REVIEW

NIGHT FLIGHT ORCHESTRA, THE “Internal Affairs” (Classic Rock)

NIGHT FLIGHT ORCHESTRA, THE

“Internal Affairs”
(Classic Rock)

Wertung: gut

: 18.06.2012

Label: Coroner Records

Webseite: www.facebook.com/pages/The-Night-Flight-Orchestra/210664785613576

Was kommt heraus, wenn Björn “Speed” Strid (SOILWORK), David Andersson (u.a. SOILWORK), Sharlee D’Angelo (ARCH ENEMY) gemeinsame Sache machen? Richtig, flauschiger Classic Rock der 70er und 80er, mit starken Anlehnungen bei KISS, BRUCE SPRINGSTEEN, DON HENLEY, DEEP PURPLE, FOREIGNER, BOSTON und so weiter. Damit war nicht unbedingt zu rechnen, wie ich denke. Aber man macht seine Sache erschreckend gut und wenn man sich bewusst ist, dass der Härtegrad bei null Prozent liegt, die Ohrwurm- und Radiotauglichkeit bei 150%, kann man sich locker auf diese Scheibe einlassen und diesen poppigen Ausflug in den Classic Rock genießen.

“Siberian Queen”, “California Morning”, “1998” oder “Stella ain’t no dove” sind wahre Ohrenschmeichler vorm Classic Rock-Gott. Dass Björn singen kann, hat er ja schon bei SOILWORK bewiesen, aber hier passen seine starken Melodien wenigsten zur Musik. Ach ja, SOILWORK: anno Keks hypte das Rock Hard SOILWORK so dermaßen und man schrieb, dass sie die Zukunft des Metal seien, also habe ich mir blind die “Figure Number Five”-CD kaufen musste, denn schließlich will man die Zukunft nicht verpassen. Naja, ich glaube, das Rock Hard hat noch nie so dermaßen unter Geschmacksverirrung gelitten, wie damals. Allerdings wird mir beim Schreiben dieser Zeilen klar, woher meine Abneigung gegen den modernen Metal-Kram kommt: es ist die Enttäuschung, die ich damals erleben musste. Oops, ich glaube ich bin abgeschweift.

Wovon ich allerdings Brechdurchfall bekomme ist die Disco-Nummer “West Ruth Ave” oder der funkige Titeltrack. Das hat mich schon bei DEEP PURPLE angekotzt und tut es jetzt wieder.

Neben Björn glänzen aber auch alle anderen an den Instrumenten und im Grunde ist die Band / das Projekt in eine Nische vorgestoßen, die man schon lange nicht mehr gefüllt hat: den radiotauglichen Gute Laune-Classic Rock. Hut ab! (chris)