REVIEW

NHOR “Within The Darkness Between The Starlight” (Black Metal)

NHOR

“Within The Darkness Between The Starlight”
(Ambient Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 30.08.2013

Label: Prophecy Productions

Webseite: https://myspace.com/nhoruk

NHOR nennt sich ein britisches Projekt welches 2009 gegründet wurde und sich bisher auf ihren vier veröffentlichten Alben sehr Variantenreich gezeigt haben. So waren die ersten beiden Alben noch von Klavierkompositionen dominiert, das dritte 2011 erschienene Album sehr Black Metal lastig und auf dem nun veröffentlichten vierten Album herrscht eine Mischung aus Ambient und Black Metal.

Inspiriert von den Sternen und den Wäldern bekommt man opulente Songs geboten, die sehr viele verschiedene Stimmungen inne haben. Sehnsüchtige Passagen wechseln sich mit brachialen Black Metal Gebolze ab, alles allerdings wundervoll und harmonisch zusammen vereint. Der Gesang besteht oft nur aus manisch erscheinenden Schreien was der Musik oft auch eine beklemmende Grundstimmung verleiht.

Die Titellängen sind enorm, so knacken gleich mal drei Stücke locker die 10 Minuten Marke. “Patient Hunter, Patient Night” beginnt dabei so wunderschön mit sanften Piano Anschlägen, bevor sich das akustische Erscheinungsbild erst nach etwa fünf Minuten ändert und Schreie und Gitarren die Harmonie wirkungsvoll zerreißen die verbleibenden sechs Spielminuten uns den feinsten atmosphärischen Black Metal bescheren. Gleiches gilt auch für das mit knapp 14 Minuten längste Stück, welches sich auch eindrucksvoll in einen klassischen und sensationell leidenden Black Metallernen Part unterteilt.

Ebenso weitgreifend sind auch die folgenden Stück auf diesem Album ausgelegt. Immer wieder ist man wechselnden Stimmungen ausgesetzt die zwischen Wahnsinn, Wut, Harmonie und Sehnsucht wandeln. Alles wirkt dabei sehr authentisch und nicht lieblos zusammengezimmert. Hier waren wahre musikalische Architekten am Werk.

Dies zeigt auch, dass NHOR nicht nur die Musik allein als künstlerischen Ansatz haben. Die Veröffentlichungen bestehen immer aus drei künstlerischen Komponenten. Musik, Malerei und Literatur sind für die Briten unzertrennlich.

“Within The Darkness Between The Starlight” ist ein ganz starkes Album am Ambient Black Metal Sternenhimmel. Wer sich gern in dieser Musikform verliert hat hier ein neues Argument diese zu lieben.