REVIEW

NEXUS KENOSIS „Elsewhen“ (Electro)

NEXUS KENOSIS

“Elsewhen”
(Electro)

Wertung: Geht so

VÖ: 14.09.2012

Label: Progress Productions

Webseite: www.nexuskenosis.com

Hendrik Nordvargr Björkk ist eine schwedische Legende in der elektronischen Musikszene. Immerhin findet man seinen Namen auch hinter Projekten wie POUPPÈE FABRIKK, MZ-412 oder FOLKSTORM und vielen Weiteren.

NEXUS KENOSIS ist ein weiteres musikalisches Projekt, welches sich mit technisch anspruchsvollen und sehr verspielten elektronischen Sounds beschäftigt. Dies zeigt sich auch gleich beim ersten Song, der durch seine sehr eigenwilligen Soundtüfteleien den Hörer ziemlich fordert. Der stark verzerrte Gesang hält sich dabei zuerst ziemlich dezent im Hintergrund und dient eher als Stimmungsuntermalung.  „The Thrid Arrival“ ist dann so ein Stück, welches eher durch seine bedrohlichen Voices auffällt als durch eindeutige Songstrukturen, da ziemlich konfus mit Break Beats und Industrial Noise gearbeitet wird. Also nicht zwingend Stoff für die Tanzflächen.  Dies ändert sich leider auch erst mit „The Fire Solenoid“, ein Stück, bei dem dann auch mal ein wenig Rhythmus zu vernehmen ist, bei dem man die Energie des Sounds auch in Bewegungsfreude umwandeln könnte.  Coole EBM Sounds kann man auch bei „Awaiting Salvation“ vernehmen und hier spürt man dann endlich auch mal das hier der Macher von POUPPÈE FABRIKK am Werke ist.

Insgesamt ist „Elsewhen“ keine einfach zu konsumierende Kost und eher für die Industrial Hardliner der frühen Stunde und Soundtüftler zu empfehlen. Tolle Ansätze, aber für mich irgendwie viel zu unstrukturiert und in diesem Fall auch experimentell.  (michi)