REVIEW

NEGATIVVM „Tronie“ (Black Metal)

NEGATIVVM

“Tronie”
(Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 2012

Label: Eigenproduktion

Webseite: www.negativvm.de

Diese Platte ist für mich definitiv schwer zu besprechen. NEGATIVVM haben sich letztes Jahr gegründet und legen direkt mit „Tronie“ ihr 5-Track-Debütalbum vor. Vorweg, man kann es, wie alles was diese Band selbst veröffentlichen wird, umsonst im Netz herunterladen. Und das solltet ihr auf jeden Fall tun, auch wenn „Tronie“ mich beim ersten Durchgang nicht ganz zu überzeugen weiß! Aber diese Platte hat Tiefe! Ein Ambientintro (und ein –outro, die glücklicherweise beide direkt zu den entsprechenden Songs gehören), dass anders ist als das, was man so erwartet, läutet die gut 35 Minuten ein! „Lingchi“ rumpelt dann gleich ordentlich, in fixem Tempo und kratzend, old school durch die Boxen. Gleich ein Kritikpunkt springt mir hier ins Gesicht. Um volle Punktzahl zu erhalten, hätte der Gesang für mich weiter in den Hintergrund gemischt werden und vor allem kratziger mit etwas Hall sein müssen, dann wäre es so Anfang ´90er gewesen, dass es mir die Schuhe ausgezogen hätte! Zwischen Gaspedal und Gaspedal weiß die Band aber auch im Midtempobereich zu punkten. Die Abwechslung bringt der Platte auf jeden Fall Punkte ein! Einziger Kritikpunkt, der mir wohl bei jedem Durchgang aufstoßen wird, ist die fast poppig anmutende Gitarrenarbeit am Anfang von „Kein Himmel“. Melodie ja, aber keine poppig bis rockig anmutende bitte! Pluspunkt ist, vor allem Song „Menetekel“ der stark in den Vordergrund gemischte Basslauf, der die Gitarre fast gleichberechtigt in ihrem Spiel unterstützt!

Im Großen und Ganzen ein wirklich gutes Debüt, das seine Kraft wohl erst nach mehreren Durchgängen so recht zu entfalten weiß! (hendrik)