REVIEW

NACHTZEIT “Där Föddes En Längtan” (Black Metal)

nachtzeitNACHTZEIT

“Där Föddes En Längtan”
(Black Metal)

Wertung: Geht so

VÖ: 18.12.2015

Label: Nordvis Produktion

Webseite: Facebook

Ein Ableger des Ein-Mann Ambient/Black Metal Projektes LUSTRE ist nun mit NACHTZEIT aufgetaucht. Gleichnamiger Kopf des ganzen Ganze, Nachtzeit, hat 4 Stücke auf den Markt geworfen, die, ich zitiere, “Primitive and monotonous Scandinavian Black Metal in the vein of the early and mid 90’s” darstellen. Kann man so stehen lassen, aber diese einfachen Riffs und monotonen Songs mit verzerrtem Keifgesang braucht man mehr als ein Mal hören. Die 18 Minuten von “Där Föddes En Längtan” haben auf dem ersten Ohr sicherlich was, da der Zugang zu ihnen wirklich sehr schnell geht, aber genauso schnell ist der Effekt auch schon wieder verpufft. Das Ganze hat wenig Tiefgang und ist ohne große individuelle Klasse und eigenen Stempel. (eller)