REVIEW

MYSTIGMA “Unzerbrechlich” (Dark Rock)

MYSTIGMA

“Unzerbrechlich”
(Dark Rock / Metal)

Wertung: Geht so

VÖ: 22.03.2013

Label: Echozone

Webseite: www.mystigma.de

18 Jahre Bandgeschichte sind aller Ehren wert. Genau dies trifft auf die deutschen Dark Rocker MYSTIGMA zu.  An Erfahrung mangelt es den Musikern also mit Sicherheit nicht.

Musikalisch gibt es sehr melodischen Metal zu hören mit einem gesteigerten Hang zum Dunklen. Mäßig griffige Riffs, passende Synthieklänge und ein rauer aber eingängiger Gesang, so lässt sich der Sound der Band kurz zusammenfassen. Der Opener “Bloodline” ist kraftvoll und voller Energie und weiß durch seine Dynamik zu gefallen. Danach kommt die deutsche Sprache  bei “Erinner dich” zum Vorschein, allerdings gefällt mir hier vor allem in den ruhigeren Parts der Klang der Stimme etwas kraftlos. Hier könnte man gern ein paar Körner nachlegen um etwas mehr Dramatik oder Aggression zu transportieren. Das ist es auch, was mir am Schaffen von MYSTIGMA generell etwas stört, denn sowohl die Instrumente aber auch der Gesang sind mir etwas zu seicht. Alle Songs kann man ganz gut hören, allerdings bleibt irgendwie nichts wirklich hängen, Dunkelheit, Aggression, Dramatik, Wut, Sehnsucht,…keine Ahnung, finde ich irgendwie alles nicht unbedingt wieder. Es gibt nicht wirklich Anlass zur Kritik, aber für mich allerdings auch nicht für Lob.

Als Finale gibts auf dem Album ein BILLY IDOL Cover von “Rebell Yell”, ok der Song ist cool und das wird auch immer so sein. Auch hier gut, wohl sogar der beste Track. Aber ist es nicht doof, wenn man eine COverversion als den besten Song des Albums detektiert?

Hat mich leider nicht wirklich überzeugt. Nicht Fisch nicht Fleisch,… (michi)