REVIEW

MUFFALO “Love Songs and Battle Hymns” (Alternative Rock)

MUFFALO

“Love Songs and Battle Hymns”
(Alternative Rock)

Wertung: Geht so

VÖ: 16.09.2011

Label: Buttamilk Records

Webseite: www.myspace.com/muffalomusic

Ob der MUFFALO entfernter Verwandter vom Gruffalo ist, weiß ich nicht, aber wenn, ist er nicht ganz so häßlich, aber genauso liebenswürdig (ja, meine zukünftige Ex-Verlobte ist Grundschullehrerin, daher kenne ich den Gruffalo…).

MUFFALO spielen Alternative Rock mit einem dezenten Stoner-Einschlag, der mich in den geilsten Momentan an eine Mischung aus den beschwingten MASTERS OF REALITY-Songs und WEEZER erinnert. Oder um es mit den Bands zu sagen, in denen die Mitglieder schon gespielt haben: EAGLES OF DEATH METAL, QUEENS OF THE STONE AGE, MONDO GENERATOR. Aber wo sonst der Dreck und Rock’n’Roll regiert, ist hier eher die mainstreamige Eingängigkeit zu finden, was aber aufgrund der gelungenen Melodien und kurzen, knackigen Sogs gut umgesetzt wird. Manche Songs kommen mir beinahe “unfertig” vor, können daraus aber durchaus ihren Reiz beziehen, wie man nach einigen Durchläufen feststellen wird.

Freunde der genannten Bands sind sicherlich gut beraten, wenn sie mal auf der Webseite reinschnuppern, denn je nachdem, in welchem Lager man seine musikalische Sozialisation genossen hat (Harte Wurst und Alternative Mucke), könnte es zu soft oder genau richtig sein. Mir ist es teilweise einfach zu seicht, um abzurocken, aber in ruhigen Minuten werde ich mich vielleicht an das Album erinnern und es mal reinlegen. Vielleicht auch nicht. Vielleicht doch lieber den unsterblichen Chris Goss. (chris).