REVIEW

MALIGNAMENT “Hypocrisis Absolution” (Melodic Black Metal)

MALIGNAMENT

“Hypocrisis Absolution”
(Melodic Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 24.09.2021

Label: Primitive Reaction

Webseite: Bandcamp / Facebook

Zwei Finnen stecken hinter MALIGNAMENT und ihrem Debütalbum “Hypocrisis Absolution”. Die erste EP mit dem schlichten Titel “Demo I” hatte Anfang 2020 schon einen wirklich guten Eindruck hinterlassen mit der Hoffnung nach mehr. Diese wurde nun erfüllt und MALIGNAMENT lassen nun ein knapp 43-minütiges Album auf die Black Metal Gemeinde los. Vor allem Melodic Black Metal Undergroundfreunde kommen auf ihre Kosten, da es z.B. einen schön rumpeligen, kalten Sound gibt, der dem Ganzen einen old schooligen Touch verleiht und wo es auch nicht stört, dass der Sound so ist wie er ist. Dann sind die Melodien richtig gut anhörbar und reißen mit wie bei der coolen Hymne “Call To Arms” oder dem Track “Wolf and the Moon” – dafür lohnt sich das Album allein schon. MALIGNAMENT schaffen es, den Stücken noch einen leicht epischen Sound zu verleihen, egal ob die Songs schnell oder etwas langsamer dargeboten werden. Passend zur Musik sind die Vocals schön rau gehalten, zwischen gekeift und verständlich.

In “Hypocrisis Absolution” ist alles drin, was Undergroundfans melodischen Black Metals so brauchen inklusive des Coverartworks. Reinhören sehr empfohlen, das Album gibt es in voller Länge bei Black Metal Promotion. (eller)