EMPFEHLUNG, REVIEW

MALADIE “Plague Within” (Black Metal)

MALADIE

“Plague Within”
(Black Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 20.07.2012

Label: Apostasy Records

Webseite: www.facebook.com/maladieband

Die Vorfreude auf diese Platte wächst, während ich das schöne Digipack und das zugehörige Booklet durchblättere. Fotos, die in ihrer Zerbrechlichkeit eine Schönheit darstellen, dass man bald eine Gänsehaut bekommt, gepaart mit Sätzen, die wie Zitate scheinen und Extreme Ansichten darlegen. Der erste Satz zieht mir schon die Schuhe aus: Alle wahre und reine Liebe ist Mitleid, und jede Liebe, die nicht Mitleid ist, ist Selbstsucht… Ich überfliege die Texte und entdecke gleich im ersten Text deutsch, englisch und französisch. Und als ich die Platte einlege, erwarten mich 7 Stücke in fast 40 Minuten. Los geht´s!

Ein wunderschön nachdenkliches Klavierintro eröffnet die Platte, nur um unvorhersehbar von einem melodiösen Blastbeat abgebrochen zu werden, der mich in meinen Stuhl drückt! Dann folgt ein Midtempo old school BM-Part, um wieder auf den Melodie-Blast zurück zu kommen, in dem gekonnt cleane Vocals mit Gekeife unterlegt sind. So viel Liebe wie das Äußere der Platte abbekommen hat, steckt hier auch in jedem Song. Hier wird absolut mit Liebe zum Detail gearbeitet. Und alles fügt sich zu einem stimmigen Ganzen zusammen. Man meint viele Einflüsse verschiedenster BM-Vertreter einzelner Untergenres zu erkennen, trotzdem wirkt die Platte eingeständig! Ich höre hier und da Verbindungen zu Shining, Der Weg einer Freiheit, Watain, Dissection, Mayhem, Dark Funeral oder auch Marduk! Diese Platte bündelt verschiedenste BM-Einflüsse zu einer Melange aus Hass und Liebe, aus rasender Geschwindigkeit und trauriger Entschleunigung, aus den guten alten Zeiten und den modernen Strömungen des Black Metals! Die wahre Tiefe gibt sich dem gewollten Zuhörer erst nach mehrmaligem Hören zu erkennen. Und auch Die Hard True BM´ler sollten hier ihre Ohren riskieren! (hendrik)