REVIEW

MADAME B “Shadows” (Experimental / Post Punk)

MADAME B

“Shadows”
(Experimental / Post Punk)

Wertung: Gut

VÖ: 16.12.2013

Label: Zorch Factory Records

Webseite: http://www.facebook.com/MadameBmusic

MADAME B der Act der französischen Ausnahmekünstlerin ist mit dem Album “Shadows” kurz vorm Jahreswechsel wieder da mit ihrem experimentellen elektronischen Klängen.

Der Opener “This Morning” hat als Basis sehr monotone und minimalistische Beats und MADAME B’s Gesang erinnert wieder ein wenig an Siouxsie. Fast könnte man hier den Begriff “Angst Pop” heranziehen. Das Stück “Song” passt mit seinen gallertartigen Rhythmen und unheimlichen Soundkonstrukten jedenfalls perfekt in diese Genrebezeichnung. Ihr Gesang sorgt dazu für eine fast spirituelle und rituelle Aura, dicht und klaustrophobisch.

Es gibt auch Stücke, bei denen akustische Gitarren die Plattform für die verstörende Musik der Französin bieten wie bei “White Shadow”, allerdings ist hier die Stimme mit Abstand das machtvollste Instrument.

Auch das Post Punk Gen steckt unweigerlich im Sound wenn man mal den Song “Bleeding Help” nimmt. Hier überzeugen mich diese einzeln typisch konfusen Sounds, die fusioniert einfach nur geil klingen. Sehr genial klingen auch die rumpelnden Trommeln, die eine sehr urige Stimmung zu erzeugen wissen.

Am eindrucksvollsten wirken aber die zutiefst dunklen und minimalistischen Tracks wie “Soul Out Of Control” oder “Noises In My Head”. Zum letztgenannten Stück hier auch ein entsprechendes Video:

Sicherlich keine einfache Musik, was MADAME B da so anbietet. Aber was Stimmung und Intensität angeht kann sie mit ihrem minimalistischen Post Punk bzw. Angst Pop ganz groß auftrumpfen. Wer also mal wieder etwas Ausgefallenes sucht, könnte hier fündig werden. Das Album ist übrigens auf der Labelseite kostenfrei herunterzuladen, also zögert nicht diese Musik mal anzutesten! (michi)