REVIEW

LIQUID GREY “Arsenic Dreams” (Gothic Rock)

LIQUID GREY

“Arsenic Dreams”
(Gothic Rock)

Wertung: Geht so

VÖ: 25.04.2014

Label: Echozone

Webseite:www.liquidgrey.org

Hinter LIQUID GREY steckt der Norweger Robert Steen-Antonsen und “Arsenic Dreams” ist sein zweites Album nach dem 2011er Debüt.

Das Album offenbart und ziemlich klassischen Gothic Rock. Typische dunkle Gitarrenriffs, stimmungsgeladene Synthies und passend dazu ein grimmiger düsterer Gesang. Wer sich dabei an die immer wieder genannten Vorreiter der Szene denkt, liegt nicht ganz falsch dabei.

Die 12 Tracks + 3 Bonus Titel sind typischer Gothic Rock an dem es nichts zu meckern gibt. Leider klingen für mich viele Alben dieses Genres immer fast gleich und ich habe deshalb meine Probleme immer wieder bei solchen Werken Begeisterung zu finden.

Die CD ist absolut hochwertig abgemischt, immerhin hat hier Tom O’Connell seine Finger an den Reglern gehabt, der ja schon für Bands wie House Of Usher gearbeitet hat. Für Fans des Genres sicherlich eine interessante Geschichte. Für mich ehrlich gesagt ein weiteres Gothic Rock Album, bei dem es mir schwer fällt aufmerksam zu bleiben, da schon gefühlt tausend mal so oder so ähnlich gehört. (michi)