REVIEW

KOLP “The Outside” (Black Metal)

KOLP

“The Outside”
(Black Metal)

Wertung: Geht so

VÖ: 12.11.2012

Label: Temple Of Torturous

Webseite: www.myspace.com/xyk3z

Mit „The Outside“ bringen die beiden Ungarn, die als mysteriöse Horde angepriesen werden, ihr 2. Album auf den Markt.

Mysteriös ist diese Scheibe allemal. Soundtechnisch sind KOLP im Black Metal anzusiedeln. Spielerisch eher im depressiven Sektor, wobei die Musik mit anderem Sound auch alles andere als Black Metal sein könnte. Obwohl man immer wieder Vergleiche zu alten Burzum, aber auch zu alten Darkthrone Scheiben ziehen kann. Hin und wieder springen mich Vergleiche zu Khold an. Was bei mir hängen bleibt, ist, allerdings negativ, dass KOLP es durchgängig schaffen, mit dieser eigentlich nicht schlechten Platte, wenige bis keine Reaktionen zu erzeugen. Bei „The Void And The Silence“ packen sie ein wirklich gutes Riff aus und drücken auch aufs Gaspedal. Bloß leider endet dieser Song, wie auch alle anderen, unvorhersehbar und überraschend.

Die 8 Songs in fast 40 Minuten rauschen leider so an mir vorbei, ohne mich zu packen, was bei einer, ich möchte es noch mal betonen, eigentlich guten Platte, eine echte Kunst ist. Das vorhandene Potential wird leider kaum ausgeschöpft, schade! Da nützt auch das schöne 6-seitige schwarz-weiße Digipack mit den gelungenen Bildern zerfallender Häuser nichts mehr. (hendrik)