REVIEW

KNOCK OUT KANE “House of Sins” (Hard Rock)

KNOCK OUT KANE

“House of Sins”
(Hard Rock)

Wertung: gut

: 18.05.2012

Label: Dust on the Tracks

Webseite: www.knockoutkaine.com

Der Pressezettel macht es mir einfach: man sieht sich in einer Reihe mit den Großen des Hard/Glam Rocks: MÖTLEY CRUE, GUNS N’ ROSES, L.A. SINS und erkennt eine Mischung aus urwüchsigem Hard Rock und dem Hang zu großen Melodien. Ja, kann man ungefähr so stehen lassen, ich hatte ab und zu mal ganz alte BON JOVI im Hinterkopf, wobei man immer beachten muss, dass die Qualität der Vorbilder immer dezent unterboten wird.

Aber was soll ich sagen: es gibt durchschnittliche Alben, die nerven, weil sie durchschnittlich sind. Es gibt aber auch durchschnittliche Alben, die gefallen mir, obwohl sie nicht mehr als durchschnittlich sind. Und von der zweiten Variante ist das KNOCK OUT KAINE-Album. Guter Hard Rock mit starken Hooks und Melodien, vielleicht etwas out of time, aber ich glaube, darin liegt der Schlüssel. Wer früher mal auf die Bands stand, die ich bzw. der Promozettel ins Feld geführt haben, darf sich gerne mal vom Kaine ausknocken lassen.

Nur: wer den “vielfachen Wunsch” geäußert hat, vom Song “Coming Home” eine Radio Version auf das Album zu packen, weiß ich auch nicht, ist es doch so überflüssig wie Dünnpfiff im Stehblock. Gepflegt abrocken kann man aber zu Songs wie “House of Sins”, “Backstreet Romeo” oder “Coming Home”. Darauf einen Longdrink… (chris)