REVIEW

KING “Coldest Of Cold” (Melodic Black Metal)

KING

“Coldest Of Cold”
(Melodic Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 22.11.2019

Label: Indie Recordings

Webseite: Homepage / Facebook

Bei “Coldest Of Cold” handelt es sich um das zweite Album der Band KING aus Australien. Richtig gelesen, die kommen vom anderen Ende der Welt und bringen allerdings Songs mit, die man sonst eher aus dem hohen Norden von Europa erwarten würde. Melodischer Black Metal mit zum Teil hymnischem Charakter und vielen Stücken, die nach vorne gehen, bekommt ihr geboten. Die klare Produktion sorgt dafür, dass die Härte der Musik und Atmosphäre gut in Szene gesetzt werden. Bei vielen Songs weht ein kalter Hauch von Immortal und Demonaz durch die Songs, es bleibt aber ein eigenständiger Soud. Der Albumtitel ist also Programm, denn die Atmosphäre und der Gitarrensound sind im wahrsten Sinne des Wortes “Coldest Of Cold”.

Auch wenn manche Passagen etwas etwas sperrig auf mich wirken, ist das zweite Werk von KING insgesamt schön melodisch und hat mit den bereits erwähnten hymnischen Parts ein recht breites Klangspektrum zu bieten. Der Track “Mountains Call” spiegelt aus meiner Sicht am besten wieder, was den Hörer hier erwartet, und ist der stärkste Song der zehn Kompositionen. Aber nicht jeder Track weiß zu gefallen, doch die grundsätzliche Energie und Ausstrahlung des Albums ist echt gut und es wird mit jedem Durchlauf besser. Unbedingt reinhören! (eller)