REVIEW

ISENORDAL “Shores Of Mourning” (Black/Doom/Folk Metal)

ISENORDAL

“Shores Of Mourning”
(Black/Doom/Folk Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 06.12.2019

Label: Prophecy Production

Webseite: Bandcamp

ISENORDAL sind in Seattle beheimatet und präsentieren auf ihrem neue Album eine Mischung aus Black und Doom Metal Elementen gepaart mit Ambient und Folk Musik. Die Songs strahlen auf mich zugleich eine anziehende Schönheit als auch eine leicht abstoßende Disharmonie aus. Beides fasziniert. Aber das macht das Werk nicht leicht hörbar. Die Stücke sind meist atmosphärisch und etwas gemäßigter im Tempo gehalten (und mit einem Hauch von Bathory versehen), können aber auch schnell und melodisch sein. Passend zu der schaurig schönen Mischung fügt sich der Krächzgesang ein. Alles in allem schwer zu beschreiben und auf jeden Fall sehr eigenständig über die knapp 50-minütige Spielzeit.

Ursprünglich erschien dieses erste Album der Band bereits 2017, nun haben Prophecy Production sich der Band angenommen und sorgen für eine breitere Aufmerksamkeit, die der Band gegönnt ist. Also, einfach mal reinhören. (eller)