EMPFEHLUNG, REVIEW

INVICTUS “The Catacombs Of Fear” (Death Metal)

INVICTUS

“The Catacombs Of Fear”
(Death Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 24.01.2020

Label: F.D.A. Records

Webseite: Facebook / Bandcamp

Mit dem Debüt der Japaner INVICTUS haut F.D.A. mal wieder ein richtiges Schmankerl auf den Tisch!
„The Catacombs Of Fear“ bringt in guten 30 Minuten eine mächtige Schippe alten Death Metal, der vorwiegend Inspiration in den USoffuckinA gesammelt hat.
Von groovigen und thrashigen Parts in „Diabolical Intent“ bis hin zu leicht melodischen Hochgeschwindigkeitsparts, die nah am Grindcore sind und mir in „Bizarre Dreams“ besonders gut gefallen, wird hier eine große Palette abgedeckt.
Der Mix macht die Scheibe für mich besonders interessant, da die Gitarren weit im Vordergrund stehen, so wie ich es liebe. GENAUSO muss eine Scheibe aus dieser Musikrichtung für mich klingen. Das Ganze ist ordentlich bassig und drückt mich gewaltig an die Wand!
Ich muss zugeben, dass die Scheibe nicht gleich beim ersten Durchgang gezündet hat, dass bedeutet bei mir aber meistens eine längere Halbwertzeit!
Beim Schreiben dieses Reviews habe ich zwischendurch immer nochmal andere Sachen erledigt und die Scheibe 3 zusätzliche Male gehört und bei jedem Durchgang gefiel sie mir noch ein bisschen besser.
Ich höre Sinister, Malevolent Creation, auch ein wenig ´90er Napalm Death hier und da, zusätzlich noch einige andere Einflüsse.
Abwechslungsreich, hart, drückend, GEIL!
(hendrik)