Interviews :: A

Online seit 1.04.1999

1972 (’04) :: Abschaum Mensch

A DREAM OF POE (’11):: Poe shall rise

ABADDON (’04) :: Propheten des Untergangs

ABYSSARIA (’03) :: Architekten des dunklen Chaos

AD INFERNA (’10):: Ich kann die Misshandlungen von Tieren nicht mehr ertragen

AD INFERNA (’02) :: Im Reich der schwarzen Sinne

ADAS (’07) :: Literaturnobelpreis

ADORNED BROOD (’03) :: 10 Jahre Adorned Brood

ADVERSUS (’06) :: Carpe Noctem

AEGROR (’11):: Durchdachtes Konzept und abwechslungsreiche Songs

AEON OF DISEASE (’16) :: Schnörkelloser Death Metal mit hohem melodiösem Anteil

AEON SABLE (’10):: An Fields & Sisters Feeling anknüpfen…

AETERNITAS (’00) :: Für die Ewigkeit

AGATHODAIMON (’02) :: Chapter III – J. M. Klumb

AINA (’04) :: Musik als farbenfrohe Leinwand

AKELEI (’11):: Wir wollen die Menschen berühren

ALKERDEEL (’12) :: Tweety on a tie

ALWA GLEBE (’06) :: Lieder sind keine mathematischen Formeln

AMATRIS (’06) :: Depression der Zwischenwelten

AMATRIS (’03) :: Hoffnungsvolle Visionen?

AMETROPIE (’03) :: Fehlsichtige Poeten dunklen Metals

ANCIENT RITES (’01) :: Mystische Erzählungen

ANDRAS (’08):: Im Black Metal verwurzelt

ANDRAS (’05) :: Alte Weisheiten

ANDREAS GROSS (’11):: Die guten alten Zeiten, aber eigenweltlich

ANGEL’S DIARY (’02) :: Des Engels Tagebuch

ANGEL DUST (’02) :: Pure Metal Musik

ANGELIKA EXPRESS (’03) :: Kleine Fehlfarbenlehre

ANGELUS MORTUS (’04) :: Die Wirren der Provokation

ANGINA PECTORIS, THE (’00) :: Gothic Rock aus Leidenschaft

ANONYMOUS DREAM (’04) :: Back to the 80ies

ANOTHER TALE (’01) :: Liebe, Dunkelheit und Spaß

ANTONIUS REX / JACULA :: The History (Part 1)

ANTONIUS REX / JACULA :: The History (Part 2)

ANTONIUS REX / JACULA :: The History (Part 3)

ANUBIS (’03) :: Reise durch die eigene Psyche

ANUBIS (’02) :: Gothische Vertonung

ANUBIZ (’06) :: Die magische 17

ANUBIZ (’02) :: Wunderbare Welt des Leids

ANVIL (’01) :: Harte Namensvetter

APERION (’11):: Nicht so synthetisch – Klassikinstrumente statt Keyboard

APOCALYPTICA (’10):: Das Greifen nach der Weltherrschaft

APOKALYPTISCHEN REITER (’00) :: Heavy Metal ist unser Leben

ARCANA XXII (’01) :: Metal aus Namibia

ARMORED SAINT (’01) :: Der Wink an alte Tage

ÁRSTíðIR LíFSINS (’10):: Die Jahreszeiten des Lebens

ARVEN (’11) :: Selbstbewußter Ladies Metal

ASAG (’07) :: Auszehrung

ASCAN VON BARGEN (’10):: Der Tarantino des modernen Hörspiels

ASP (’08):: Kraft tanken nach der Tour

ASP (’08) :: Die Kunst, mit der Seele die Leere zu füllen

ASP (’04) :: Der höfliche Mensch will brennen

ASP (’00) :: Schwarz gefärbte Schmetterlinge

ASTARTE (’02) :: Frauenpower im Schwarzmetall

ASTROGENCE (’02) :: Komplexer Schwaben Death

ATARI TEENAGE RIOT (’12) :: Das System hat sich auch gegen dich gewendet

ATMOSFEAR, THE (’11):: Auf’s Wesentliche konzentrieren

ATRIUM NOCTIS (’06) :: Todessehnsüchte und Todesängste

AUDREY HORNE (’08) :: Wir sind düster, mysteriös und sexy

AZRAEL’S SEED (’04) :: Unterwegs durch die Nacht.

_