INQUISITOR “Walpurgis – Sabbath of Lust” (Death / Thrash)

Online seit 10.12.2014

INQUISITOR

“Walpurgis – Sabbath of Lust”
(Death / Thrash)

Wertung: gut

: 24.11.2014

Label: Hammerheart Records

Webseite: Facebook

1996 wurde ein kleiner, widerlicher Bastard geboren, der auf den Namen “Walpurgis – Sabbath of Lust” hört und dessen Eltern INQUISITOR sind. Die älteren Geschwister “Blasphemous Accusations” (1992) und “Your pain will be exquisite” (1993) bereiteten dem Widerling seinen Weg und dank der Hebamme “Shiver Records” erblickte er die Dunkelheit der Welt, wurde aber dann auf dem Dachboden eingesperrt, damit er niemanden mehr verletzen konnte. Hammerheart Records haben jetzt die Ketten durchgesägt und sorgen dafür, dass “Walpurgis – Sabbath of Lust” erneut die Seelen Unschuldiger schänden kann.

Die mittlerweile volljährige Veröffentlichung kann mich auch heute noch begeistern, denn der Mix aus extremen Thrash und Death Metal und einer Black Metal-Attitüde knallt einfach nur von Anfang bis Ende. Besonders erwähnenswert sind die Vocals, die zwischen fiesem Gekreische und hohen Screams wechseln und ich habe manchmal den Eindruck, Tom Araya würde mal versuchen, wie King Diamond zu schreien… das ist einfach geil. Aber neben den ganzen schnellen Songs kann die Band auch schleppend, was der Abwechslung und den Songs sehr zugute kommt, wie u.a. “Jehovas downfall” eindrucksvoll beweist! Anspieltipps: “Jehovas downfall”, “Damnation for the holy” und “Crypt of confession”.

Die Neuauflage kommt als CD mit den remasterten Demos als Bonus-CD und den separaten Vinylauflagen “Walpurgis – Sabbath of Lust” und “The Demos”. Wer jetzt noch Bock auf ein T-Shirt, Poster und eine Tasche hat, geht mal auf die Facebook-Seite und ordert sich das Die Hard-Bundle, welches alles enthält, was es zu diesem Release gibt.

Wenn man auch Bands wie gaaaanz frühe KREATOR, SADUS oder SLAYER steht, allerdings viel härter, als die Originale, ist bei dem Album gut aufgehoben. (chris)

_