REVIEW

INFESTING SWARM “Desolation Road” (Black Metal)

infesting swarmINFESTING SWARM

“Desolation Road”
(Black Metal)

Wertung: Geht so

VÖ: 30.03.2015

Label: Art Of Propaganda

Webseite: Facebook, Myspace, Soundcloud

2007 begannen die Ruhrpottler mit geschwärztem Todesmetall, auf ihrem jetzigen Debüt beschreiben sie sich als Post Black!
Ich höre allerdings nicht das was ich mir unter Post Black vorstelle, wobei ich mich natürlich auch nicht als Referenz sehe.
Es gibt getragene Momente und schöne Melodien. Aber genauso wird gebolzt und geholzt. Blastbeats wechseln sich mit ruhigen Passagen ab.
Der Gesang ist jedoch durchgehend rau, teilweise gar gegrowlt.
Der Knackpunkt der Scheibe, für mich, kommt jedoch im Sound daher.
Die gut gespielten Gitarren klingen flach und schwach. Außerdem sind sie soweit in den Vordergrund gemischt, dass das bis auf die Becken recht gut klingende Schlagzeug, irgendwie untergeht. Nur bei den Blastbeats legt sich die Snare über vieles.
Die Songlängen von 6 bis fast 12 Minuten, die mir sonst eigentlich gut gefallen, tun dann hier ihr Übriges.
Bei mir will nicht so richtig Stimmung aufkommen.
Potential ist hier sicherlich gegeben, ausgeschöpft wird es allerdings kaum. Dafür bräuchte die Platte einiges mehr an Stimmung und auch Abwechslung. (hendrik)