REVIEW

HELGRIND “Return to Motherland” (Pagan/Viking/Black Metal)

HELGRIND

“Return to Motherland”
(Pagan/Viking/Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 17.01.2021

Label: Black Spark Records

Webseite: Facebook / Bandcamp

Pagan Viking Black Metal aus Kuba? Ja, das gibt es in Form der Band HELGRIND, die sich 2012 in Havanna gegründet haben. “Return to Motherland” heißt ihr neues Album, das sie beim Britischen Label Black Spark Records veröffentlicht haben. Musikalisch und auch lyrisch sind sie sehr europäisch beeinflusst. Die Texte behandeln meist Themen der nordischen Mythologie und als ihre Einflüssen nennt die Band u.a. Windir, Kampfar, Moonsorrow, Forefather, Wolfchant oder King of Asgard. Es geht also rauh, aber auch melodisch und hymnisch zur Sache in den Songs, zuweilen auch folkig z.B. mit dem ein oder anderen Akustikpart. Nicht nur die Musik ist abwechslungsreich, auch der Gesang reicht von Gekeife bis zu klarem Chorgesang. Das Ganze ist zudem durchzogen von einem charmanten Underground-Charakter, der dem Sound inne wohnt.

HELGRIND hinterlassen bei den 10 Tracks eine gute Figur. Die knapp 45 Minuten sind abwechslungsreich und reihen sich im Genre in eine Menge guter Undergroundbands ein, die mit Sicherheit ihre Fans finden wird. Wer oben genannte Bands oder auch z.B, die ersten Mithotyn-Alben mag, sollte sich auf Bandcamp die Kubaner mal in Ruhe anhören. Empfohlen sie hier vor allem der Track “Rusalk”, der mir am besten gefällt auf “Return to Motherland”. (eller)