REVIEW

HEATHEN FORAY “Weltenwandel” (Melodic Death/Pagan Metal)

HEATHEN FORAY

“Weltenwandel”
(Melodic Death/Pagan Metal)

Wertung: Geht so

VÖ: 21.02.2020

Label: Massacre Records

Webseite: Homepage / Facebook

Die Österreicher habe ich vor 10 Jahren das letzte Mal wahrgenommen und fand das damalige Album “Armored Bards” ganz gut. Dazwischen gab es 2015 dann noch “Into Battle” und seitdem war Pause, bis HEATHEN FORAY sich nun mit ihrem 5. Album zurückmelden. Die Texte sind erstmals ausschließlich auf Deutsch und behandeln Themen wie “den Wandel der Gesellschaft, Freiheit und den Widerstand gegen Unterdrückung”. Das Album kommt grundsätzlich aus der melodischen Death Metal Ecke, ist dabei aber auch recht Pagen/Folk/Viking lastig. Somit meint man als Fan der genannten Richtungen hier mal Equilibrium, dort mal Amon Amarth oder auch andere Bands als Einfluss erkennen zu können. Als Kopie kann man HEATHEN FORAY dennoch nicht abstempeln, sie haben schon ihren eigenen Stil. Dennoch konnte mich bislang auch nach mehrmaligem Hören kein Track so richtig begeistern. Das ist alles so okay, aber im Gegensatz zu früheren Releases hat die Band mit den 10 neuen Songs und einer Spielzeit von knapp 45 Minuten nicht großartig punkten können. Zum Reinhören gibt es u.a. bei YouTube gibt es “Tanz” und “Verfall”. (eller)