EMPFEHLUNG, REVIEW

HEARTS OF BLACK SCIENCE “Signal” (Wave / Elektro)

heartsHEARTS OF BLACK SCIENCE

“Signal”
(Wave / Elektro)

Wertung: Empfehlung

VÖ: 20.11.2015

Label: Progress Productions

Facebook

HEARTS OF BLACK SCIENCE ist eine schwedische Wave Band die nach dem 2007er Album “The Ghost You Left Behind” nun endlich einen Nachfolger auf den Markt gebracht hat.

Der Opener “Faces” ist fast als Wave Rock einzustufen; “Protector” ist danach  dann ganz anders angesiedelt im Dark Wave Sektor mit viel synthetischer Melodie. Somit ist früh klar, dass diese Band seinen Fans viel Abwechslung bietet auf deren neusten Werk. Und die Varianz geht munter weiter denn “Until Morning” ist 80’s lastiger Wave Pop mit ganz viel Harmonie und Melancholie. Alles wirkt sehr stimmig und wohlklingend und zeigt welche Vorlieben diese Musiker selber inne haben und dies nun mit ihrem eigenen Projekt in Umsetzung bringen. Eine weitere wundervoll klingende Hymne ist “Timeless” bei dem wieder so richtig das Feeling des 80er Jahre New Waves in Erscheinung tritt. Ganz tolle Synthies und ein sehr starker Gesang! Auf dem Album sind auch zweit im Duett gesungene Stücke, bei “Unfolding” ist die Stimme von Chrysta Bell zu hören und bei “Wolves at the border” die von Heike Langhans”. Ein weitere lohnender Anspieltipp ist die Ballade “Falling Away. Zum wahren Dauerbrenner in meinem CD Player ist das sehr ergreifende Stück “We saw the moon” geworden, das vor allem im Refrain einfach nur genial ist und das ganze musikalische Können dieser Combo zeigt.

Rundum ein sehr schönes Album für Freunde des guten alten New Waves.  Über die gesamte Länge gibt es eigentlich keine Schwächen, stilistisch und im Tempo variabel ist über alles 11 Titel viel Freunde versprochen. Freunde von Depeche Mode, New Order, Ultravox oder auch Alphaville können hier fündig werden. (michi)

Folgend noch ein paar Videos um sich einen Eindruck zu verschaffen: