REVIEW

GRAVE DIGGER “Exhumation – The Early Years” (Heavy Metal)

Grave_Digger_ExhumationGRAVE DIGGER

“Exhumation – The Early Years”
(Heavy Metal)

Wertung: für Komplettisten und Neueinsteiger

: 23.10.2015

Label: Napalm Records

Webseite: Homepage

Neuaufnahmen der alten Songs hat es schon immer gegeben und eignen sich hervorragend, um die Wartezeit zu einem neuen Album zu überbrücken, aber ich persönlich weiß nicht, ob man diese Art von Alben wirklich braucht.

GRAVE DIGGER haben sich eine Handvoll alter Songs aus den Achtiger Jahren vorgenommen und einer Frischzellenkur zugeführt. Da ich aber bekennender Freund der alten Aufnahmen bin, bin ich nicht restlos begeistert. Vielmehr würde ich die olle Compilation “The Best of the Eighties” empfehlen, bei denen der unschuldige, räudige Charme der Jugend viel besser klingt, wogegen “Exhumation” etwas abgeklärter und routinierter klingt. Natürlich sind und bleiben die Songs geil! “Headbanging Man”, “Shoot her down”, “Witch Hunter”, “Heavy Metal Breakdown”, “Enola Gay – Drop the bomb” sind und bleiben echte Heavy Metal-Klassiker, die einfach nur Arsch treten. Wenn man beachtet, dass GRAVE DIGGER zwischen 1984 und 1986 vier absolut legendäre Veröffentlichungen rausgehauen haben, versteht man um die Bedeutung und den Verdienst der Band. Als (eigentlich einzige) Überraschung hat man “Stand up and rock” ausgegraben, welches auf dem 1987er Album “Stronger than ever” veröffentlicht wurde, welches aber unter dem verkürzten Bandnamen DIGGER auf den Markt gebracht wurde und der Band durch eine kommerziellere Ausrichtung neue Fangruppen erschließen sollte.

Zum 35. Geburtstag von GRAVE DIGGER hätte ich mir vielleicht Neuauflagen der alten Scheiben gewünscht, aber es ist ja nicht mein Geburtstag und es wird schon einen Grund haben, warum man sich für Neuaufnahmen entschieden hat. Für Komplettisten und Neueinsteiger ist das Album eine gute Geldanlage. Besitzer der alten Scheiben werden sicherlich lieber das kratzige Vinyl auflegen und den head bangen. (chris)

Tracklist:
Headbanging Man (“Heavy Metal Breakdown” – 1984)
Fire in your eyes (“War Games” – 1986)
Witch Hunter (“Witch Hunter” – 1985)
Shoot her down (“Shoot her down” (EP) – 1984)
Stand up and rock (“Stronger than ever” – 1987)
Heavy Metal Breakdown (“Heavy Metal Breakdown” – 1984)
Enola Gay – Drop the bomb (“War Games” – 1986)
Get away (“Witch Hunter” – 1985)
We wanna rock you (“Heavy Metal Breakdown” – 1984)
Playing fools (“War Games” – 1986)
Here I stand (“Witch Hunter” – 1985)
Tyrant (“Heavy Metal Breakdown” – 1984)
Paradise (“War Games” – 1986)