EMPFEHLUNG, REVIEW

FREAKANGEL “The Ones To Fall” (Industrial)

FREAKANGEL

“The Ones To Fall”
(Industrial)

Wertung: Empfehlung

VÖ: 01.11.2013

Label: alfa matrix

Webseite: http://www.freakangel.net/

Das Label Alfa Matrix bewirbt das neuste Werk der Band FREAKANGEL als das härteste welches sie in den vergangenen 11 Jahren veröffentlicht haben. Wo man in der Vergangenheit eher einen modernen Mix aus Industrial, Gitarrensounds und leitenden Synthieklängen zu bieten hatte, wird nun auf “The Ones To Fall” der zumeist extrem verzerrte und entartete Gesang durch dichte und dunkle  Songs umgarnt, welche egal ob schnell oder langsam eine zumeist extrem wuchtige und gewaltige Ausstrahlung haben.

Mastermind Dmitry Darling hat es geschafft krachige Industrialsounds stimmig mit giftige Gitarrenriffs zu paaren und auch sein arg verzerrter Gesang findet einen gut funktionierenden Kontrastpunkt mit dem weiblich Background. Der Opener “Falling Towards The End” ist für diese Behauptungen ein gutes Beispiel. Auch die markanten Tempowechsel sitzen perfekt und die dunkle Illusion wird perfekt vertont.

Unweigerlich wird man des Öfteren an COMBICHRIST erinnert, lediglich die Voices sind bei FREAKANGEL durch die Verzerrung intensiver. Man höre sich nur die Sounds beim Titelsong “The Ones To Fall” an, dann wisst ihr was ich meine

Wenn der gute Dmitry es mal sein lässt den Gesang total zu verzerren, haben die Songs für mich noch eine weitaus höhere Ausstrahlung, denn der Cleangesang hat eine sehr hohe Anbindung am elektronischen Sound. Nun gut ich muss zugeben, gerade die Mixtur aus verzerrten Voices, Metalcoregebrülle und normalem Gesang kommt sehr gut, wie es der Titel “Suck The Poison” beweist.

Sehr gelungen ist die Kooperation mit Javi Ssagittar (TERROLOKAUST) in dem Stück “Into The Fire”, welches sich langsam und schleppend zeigt und dadurch eine sehr düstere Aura zu erschaffen vermag.

Dieses Album ist wirklich von beachtlicher Soundintensität und bietet Szenegrößen wie COMBICHRIST selbstbewusst die Stirn. Wäre eine geniale Live Konstellation dieses Package zusammen zu sehen! Diese Kraft dürfte gemeinsam auch den letzten aus den Socken hauen.

Dieses Album gefällt mir ausgesprochen gut. Schonungslos, knallhart und eine gelungene Mischung verschiedener Genres. (michi)

 

Weitere Infos vom Label zu der Produktion und den verfügbaren Versionen:

Bösartig und giftig ist dieses gewalttätige und abhängig machende Album, das von Jan L. (X-Fusion Music Production) mit großem Können gemischt wurde. Es profitiert von Gastauftritten von Javi Ssagittar (TERROLOKAUST), Pete Crane (SHIV-R)… Dies ist der Soundtrack zu den ultimativen dunklen Kräften eines gepeinigten Herzens.

Das Album kommt auch als limitierte Boxausgabe mit exklusiver Bonus-CD voller Dark Electro Remixe für die Clubs von Bands wie CUTOFF:SKY, CHAINREACTOR, WYNARDTAGE, NANO INFECT, etc. Nicht zu vergessen das sensationelle Artwork des japanischen Künstlers Tomoki Hayasaka.

TRACK-LISTING

CD1: “The Ones To Fall”

1. Falling Towards The End

2. The Ones To Fall

3. Suck The Poison In

4. Into The Fire (feat. Javi Ssagittar)

5. Queen Of Hearts

6. My Last Breath

7. With Me Against Me

8. The Book Of Violence

9. Release Your Anger (feat. Pete Crane)

10. The Anthem Of The Wretched

 

CD2:  “The Ones To Fall: Remixed” – only available in the deluxe 2CD box edition

1. The Book Of Violence (Cutoff:Sky remix)

2. The Ones To Fall (Cyferdyne remix)

3. Suck The Poison In (Chainreactor remix)

4. The Book Of Violence (Cygnosic remix)

5. The Ones To Fall (Aktivehate remix)

6. Suck The Poison In (Kuroshio remix)

7. The Book Of Violence (Nitronoise remix)

8. The Ones To Fall (Nano Infect remix)

9. Suck The Poison In (Wormz remix)

10. The Book Of Violence (Wynardtage remix)

 

CD3 “The Book Of Violenced Extended” EP – only available via the indiegogo action

01 – The Book Of Violence

02 – The Book Of Violence (Aesthetische remix)

03 – The Book Of Violence (Code 64 remix)

04 – The Book Of Violence (Psionic remix)

05 – Frailty ver. 2 (feat. Sylvicious)

06 – My Darling Bullet (demo 2009)

07 – Speed (Unreleased track 2009)

08 – Creatures (Unreleased track 2009)

09 – Sounds From The Underground (Unreleased track 2009)

10 – Used (live 2013)