REVIEW

FREAKANGEL „Porcelain Doll“ EP (Industrial)

FREAKANGEL

“Porcelain Doll” EP
(Industrial)

Wertung: Gut

VÖ: 26.10.2012

Label: Alfa Matrix

Webseite: www.myspace.com/freakangelmusic

 

Die Estnische Dark Wave/Gothic-/ EBM-/ Electro-Band bringt zu ihrem aktuellen Album “Let It All End“ den Song „Porcelain Doll“ als Maxi bzw. Remix EP auf den Markt. Die Wahl des Titels für diese Auskopplung ist durchaus als gelungen zu bewerten denn dieses Stück ist in Punkto Energie wie geschaffen um sich im Remix Feuer von befreundeten Bands wie SKYLA VERTEX, FORMALIN oder SUICIDAL ROMANCE noch mal neu zu entfalten.

Das Stück schafft es zum einen durch den energischen und aggressiven Gesang von D.Darling zu begeistern (sofern man diesen Kreischgesang ertragen kann) aber auch Rhythmik und Groove treffen voll ins Schwarze und die Gitarrenriffs sitzen auch punktgenau. Der Backgroundgesang von Emelie Nicolai (PSY’AVIAH) ist ein zusätzlicher Effekt, der sehr viel für die Stimmung von „Porcelain Doll“ beiträgt.

Ob man nun alle der 11 zu hörenden Varianzen der Remixer mögen muss sei mal dahin gestellt und muss jeder für sich selber entscheiden. Allerdings überzeugt definitiv die tiefschwarze Version von SUICIDAL ROMANCE; die technisch versierte von SKYLA VERTEX und auch die wohl clubtauglichste Version von FORMALIN.

Eine Remix EP zu sehr in die Höhe zu jubeln fällt mir immer schwer, aber guter Stoff wird hier auf jeden Fall geboten. Auch der Abwechslungsfaktor ist sehr hoch und so ist diese Scheibe dem versierten FREAKANGEL Anhänger auf jeden Fall zu empfehlen. (michi)