FORNHEM “Ett fjärran kall” (Black Metal)

Online seit 28.08.2017

FORNHEM

“Ett fjärran kall”
(Black Metal)

Wertung: gut

: 25.08.2017

Label: Trollmusic

Webseite: Facebook

Norrköping sollte mittlerweile als Schmelztiegel für grandiose Musik (GRIFTEGARD, DAUTHA, YEAR OF THE GOAT, AGGRESSIVE MUTILATOR…) bekannt sein und nun reiht sich FORNHEM in die Liste der überzeugenden Bands ein.

Das Zwei-Mann-Projekt, bestehend aus Vafthrudner (d) und Solbane (g), legt mit “Ett fjärran kall” ihr Debüt vor und das hat es in sich.

Vafthrudner schiebt bei dem Promotext gleich eine schöne Definition von Black Metal ein: “Black metal in general is quite beautiful music behind all the layers of noise…”.
Besser kann man das Genre an sich und das Album von FORNHEM kaum beschreiben.

Das Duo kennt sicherlich das eine oder andere BURZUM-Album auswendig und zelebriert in diesem Geiste vier Songs, die auf eine Gesamtspielzeit von gut 46 Minuten kommen. Allerdings ist diese Idee etwas kurz gegriffen, denn man addiert noch hervorragende Melodien dazu und erschafft so ein Album voll garstiger Schönheit.

Als Highlight stellt sich ziemlich schnell der letzte Song “Fornhem” heraus, der einfach perfekt ist: die Gitarrenmelodie kehrt immer wieder und diese Wiederholungen wirken hypnotisch und wunderschön; die Atmosphäre und der Aufbau des Songs, inklusive ordentlichem Blast-Part und ruhigen Passagen, ist absolut gelungen; der Gesang erklingt eher im Hintergrund und unterstreicht das Gefühl des Songs entscheidend. Für mich ist dieser Song allein schon einer der besten des Jahres!

Aber auch die drei anderen Songs “Ett fjärran kall” (wieder großartige Melodien), “Kosmisk dvala” (ich weiß nicht warum , aber der schnelle Song erinnert mich irgendwie an DIMMU BORGIR) und “Urdjupets svärta” (schöner und atmosphärischer Beginn und der verspielteste Song des Albums; ganz klar meine Nummer 2…) müssen sich nicht verstecken. Der folkige Anteil, von dem in Promotionschreiben die Rede ist, wird genährt durch kleinere akustische Darbietungen und die Melodien, hat aber nichts mit Humppa-Metal zu tun, sondern nähert sich dem Begriff mit Respekt.

Die Produktion ist herrlich roh und bringt den Geist der Musik zum Leuchten; am besten überzeugt ihr euch selbst auf der Bandcamp-Seite davon und entscheidet dann, ob ihr Trollmusic einen Besuch abstattet und die CD ordert (gibt es auch im Bundle inkl. T-Shirt). (chris)

_