REVIEW

FORMICARIUS “Rending The Veil Of Flesh” (Black Metal)

FORMICARIUS

“Rending The Veil Of Flesh”
(Black Metal)

Wertung: Geht so

VÖ: 13.09.2019

Label: Schwarzdorn Production

Webseite: Homepage, Facebook, Bandcamp

Die Londoner von FORMICARIUS treiben jetzt seit 5 Jahren ihr Unwesen.
Mir waren sie bis jetzt nicht bekannt, was nach dem Hördurchgang dieses Albums aber auch nicht traurig ist.

Melodischer Black Metal, der nach der Jahrtausendwende hängengeblieben ist, zieht mich jetzt nicht mehr vom Hocker.
Ich höre hier viele Einflüsse von Cradle Of Filth, Dimmu Borgir und auch ein wenig ältere Emperor. Ab und an fühle ich mich an Sachen wie Covenant (vor der Umbenennung) oder auch Graveworm erinnert. Das Level wird leider nicht erreicht.
Musikalisch kann man der Truppe keinen Vorwurf machen, nur zündet es überhaupt nicht mehr bei solcherlei Musik.
Die Keyboardteppiche bringen zwar etwas Tiefe in die Scheibe, wirken aber auch eher aufgesetzt.
Jungs, mit diesem Album seid ihr wohl locker 15 Jahre zu spät, auch wenn sie gut gemacht ist. Aber ich drücke die Daumen, es wird sicherlich genug Leute geben, die sich davon angesprochen fühlen. Ich aber nicht! (hendrik)