EMPFEHLUNG, REVIEW

FLUISTERAARS “Luwte” (Black Metal)

Fluisteraars-Luwte_kleinFLUISTERAARS

“Luwte”
(Black Metal)

Wertung: grandios

: 25.09.2015

Label: Eisenwald

Webseite: Facebook

FLUISTERAARS stammen aus den Niederlanden, klingen aber ziemlich skandinavisch, wenn ihr mich fragt. Aber das ist gar nicht schlimm, auch wenn ich zugeben muss, dass der niederländische Black Metal doch das gewisse Etwas besitzt… FLUISTERAARS haben abseits von Landesgrenzen einfach ein Black Metal-Album eingespielt, welches man sich unbedingt anhören muss! Die Mischung aus rasenden Parts, ergänzt mit melodischen Leads und dunklen atmosphärischen Parts ist auf diesem 4-Song-Album einfach so gut gelungen, dass ich manchmal vor mich hingrinse und denke, wie großartig der Part jetzt war… ganz besonders, wenn die Raserei der Melodie die Tür eintritt und dann beide in einem dunklen Wald verschwinden. Hätte die Band noch ein paar schmissigere Melodien auf Lager, vor allem im Gesangsbereich, müsste man glatt die Pagan Black Metal-Schublade aufmachen, aber das ist wahrlich nicht nötig, sondern soll verdeutlichen, in welche Richtung man tendiert. Im Gegenteil: der Gesang ist genauso, wie er sein muss: garstig.

“De laatste Verademing” (13:38 Minuten) ist ein Brecher, der bereits alle Tugenden der Band zu Begin schonungslos preisgibt. Wut, Raserei, Einkehr und Reflektion erwarten dich, wenn du das Königreich des Flüsterers betrittst.

Die unverschämt genialen Gitarren bei “Stille Wateren” (15:03 Minuten) klingen sogar etwas nach YEAR OF THE GOAT auf Black Metal… klingt schräg, ist es aber nicht, sondern geil. “Angstvrees” (8:58 Minuten) hingegen ist ein rasender Wolf und die Monotonie, die das Hauptriff ausstrahlt, ist schlichtweg kathartisch und wenn die Band den Wolf an die Kette legt und gemütlich spazieren geht, klingt es einfach nur majestätisch. Der letzte Song “Alles dat niets omvat” (6:32 Minuten) schlägt in die gleiche Kerbe und bildet einen würdigen Abschluss dieses unglaublich intensiven Albums.

Bei meinem nächsten Shopping-Trip wird die Vinylversion, die derzeit noch in der Mache ist und vielleicht im Oktober kommt, sicherlich einen der oberen Plätze auf dem Einkaufszettel einnehmen. Wer CDs dem Vinyl vorzieht oder gar mp3 kauft, kann schon mal im Eisenwald seine Vorbestellung abgeben! (chris)