EMPFEHLUNG, REVIEW

FILM “Truth Or Dare” (Horror Thriller)

Originaltitel: Truth Or Dare

Herstellungsland: Großbritannien 2012

VÖ: 11.10.13 (Verkauf)

Wertung: Empfehlung

Regie: Robert Heath

Darsteller: David Oakes, Liam Boyle, Jack Gordon

FSK: ab 18 Jahren

Studio: Mad Dimension

Genre: Horror Thriller

 

Produktinfo:

Auf einer Party beschließen Chris und seine Clique, dem schüchternen Außenseiter Felix übel mitzuspielen. Beim Partyspiel Wahrheit oder Pflicht wollen sie Felix vor allen bloßstellen. Als die Situation eskaliert, verlässt Felix gedemütigt und in Tränen aufgelöst die Party. Ein Jahr später erhalten Chris und seine Freunde überraschend eine Nachricht von Felix, der sie alle zu seinem Geburtstag in seinem Elternhaus auf dem Land einlädt. Am Ziel angekommen, erwartet die Gäste jedoch nicht Felix, sondern sein Bruder Justin. Weder Chris noch seine Freunde ahnen, dass es sich beim sympathisch auftretenden Justin um einen alles andere als netten Gastgeber handelt. Justin verfolgt seinen eigenen Plan, für welchen er bereit ist, über Leichen zu gehen.

Wenn die Cover Gestalter von Filmen Zitate oder Vergleiche aufführen, kann man diesen in der Regel wenig Glauben schenken. Bei diesem Film ist man nicht weniger selbstbewusst und zitiert den Satz “Auf die Inszenierung wäre auch Alfred Hitchcock stolz”, allerdings ist dies durchaus gerechtfertigt, denn was der britische Regisseur Robert Heath mit dem Film “Truth Or Dare” erschaffen hat, ist ein spannender Thriller, welcher dich bis zur letzten Minute auf Spannung hält und immer wieder zu überraschen weiß.

Von der Geschichte möchte ich eigentlich gar nichts weiter verraten, um nicht die Spannung zu nehmen. Die  Tatsache, dass man sehr viele Geschehnisse mit dem “Wahrheit oder Plicht” Spiel kombiniert, leitet und lenkt ist ein brillanter Schachzug und sorgt für ein tolles Rätselraten für jeden Zuschauer.  Und da sind wir dann auch tatsächlich bei dem Vergleich mit Alfred Hitchcock denn die Tatsache, dass man bis zuletzt nicht weiß wer hinter allem steckt ist meisterhaft und selbst nach der Aufklärung gibt es noch weitere Aha-Momente.

Technisch ist der Film ebenfalls auf einem sehr guten Level. Gerade das britische Kino hatte in der letzten Zeit viele Independent Filme hervorgebracht, welche nicht immer einfach zu konsumieren waren auf Grund von Bildschwächen oder auch Nachwuchsschauspielern. Dies ist sicherlich gut und auch wichtig, aber “Truth Or Dare” kann sich durchaus mit den High End Produkten aus Hollywood messen. Tolle Kameraarbeit, richtig gute CGI freie Effekte und obendrein sehr gute Darsteller, welche die Geschichte in all ihrer Dramatik authentisch herüber bringen.

Dieser Film ist in seiner Uncut Edition auch tatsächlich an der FSK ohne Schaden vorbei gekommen. Der Härtegrad ist ordentlich und rechtfertigt durchaus die FSK18 Bewertung, allerdings übertreibt man es auch nicht und driftet in überzogene Gewalt ab. Die Mischung aus guter Story, glaubhaften Schauspielern und gut proportionierter Härte  passt sehr gut zusammen, sodass letztlich hier ein Produkt vorliegt, welches ich uneingeschränkt jedem Fan von spannenden Horror Thrillern ans Herz legen kann. (michi)