REVIEW

FILM “Dschingis Khan – Die Legende der 10 Reiter” (Abenteuer)

Originaltitel: The Legend of the Ten

Herstellungsland: Mongolei

Erscheinungsjahr: 2012

Wertung: Geht so

Regie: D. Jolbayar, U. Shagdarsuren

Darsteller: Baacanjab, T. Altanshagai, B. Jargalsaihan

FSK: ab 16 Jahren

Studio: Ascot Elite Home Entertainment

Genre: Action, Abenteuer

 

Produktbeschreibung:

Dschingis Khan verfolgte einen perfiden Plan, um sich loyale Soldaten heranzuziehen. Er sammelte Waisenkinder auf und ließ sie von seiner Mutter großziehen. So wurden sie seine Brüder und die loyalsten Offiziere, die man sich nur vorstellen kann. Auf einer Mission mit zehn seiner besten Leute nimmt sich Khan eines Babys an, das das Kind seines ärgsten Feindes ist. Der Feind nimmt die Verfolgung auf, während Khans Männer weiterhin versuchen, ihre Mission zum Abschluss zu bringen. Ein Wettlauf ums Überleben beginnt.

Wer, wenn nicht die Mongolen, könnten eigentlich die Geschichte ihres früheren Herrschers besser erzählen? Ich habe noch nie einen Film aus diesem Land gesehen und entsprechend überrascht bin ich auch. Optisch und Soundtechnisch gibt es allerdings so rein gar nichts zu kritisieren. Bild und Ton sind wirklich gut.

Bei der Geschichte habe ich zuerst etwas Schwierigkeiten hinein zu finden und hätte ich nicht auf der Verpackung gelesen worum es eigentlich geht, hätte dies noch viel länger gedauert. Leider fällt es mir auch schwer einen Hauptcharakter ausfindig zu machen mit dem ich mit fiebere oder auf dessen Seite ich mich schlagen könnte. Dies geschieht so wirklich nicht, weil der Film durch seine unterschiedlichen Stränge dies kaum zulässt. Das alles lässt aber auch wenig Spannung zu, vielmehr fließt der Film so an mir vorbei, ohne dass ich mich sonderlich begeistert fühle.

Gegenüber anderen Filmen aus Fernost ist dieser Film eher authentisch dargestellt. Keine fliegenden Asiaten bei Schwertkämpfen und auch die extrem geschönte Darstellung von der Natur fällt hier weg.

Trotzdem wie schon gesagt ein gut produzierter Film und wer sich für die Geschichte des Dschingis Khan interessiert der dürfte dieses Werk so und so kaufen. Für eingefleischte Martial Arts Fans ist der Film nur bedingt gegeben, weil halt sehr viele Attribute dieses Genres zu kurz kommen um den Film eindeutig dort einzuordnen. (michi)