EMPFEHLUNG, REVIEW

FILM “Chillerama” (Horror – B-Movie Komödie)

Originaltitel: Chillerama

Produktion: USA 2011

DVD Veröffentlichung: 11.04.2013

Wertung: Empfehlung

Regie: Adam Green, Joe Lynch, Bear McCreary, Adam Rifkin, Tim Sullivan

FSK: ab 16

Darsteller: Richard Riehle, Adam Rifkin, Eric Roberts

Genre: Horror – B-Movie Komödie

Studio: SunFilm

 

Inhalt:

Die erste Szene des Films bringt uns einen frustrierten Witwer näher, der seine verstorbene Alte ausgegraben hat und um einen letzten Blowjob bittet. Das ihm die Verstorbene diesen Gefallen tatsächlich bereitet hätte er wohl nicht erwartet, genauso wenig, das er dabei um seine Männlichkeit erleichtert wird. Aber da er nun zu seinem Job ins Autokino muss bleibt keine Zeit zum Klagen. Sichtlich selber schon ein halber Zombie, beginnt er das heute stattfindende Horrorfilmfestival zu starten.

Licht aus und Sport an für den ersten Film des Abends welcher auf den Namen WADZILLA hört. Hier dreht sich alles um ein neues Medikament, welches lahmen und müden Spermien auf die Sprünge helfen soll. Hierfür ist auch schnell eine Testperson gefunden und siehe da das Mittel wirkt, nur nicht so wie erwartet, denn es bewirkt Wachstum! Und das macht dem verstörten Besitzer Sorgen und Schmerzen beim Ejakulieren und einmal entledigt macht das Ungetüm die Stadt unsicher, ganz gemäß seiner Natur auf die Suche nach einer Eizelle zur Befruchtung…und dabei frisst es und wächst und wächst…!!!

…wow das ist eine absolute Bomben Story, in der man sich eigentlich keine Sekunde vor Lachanfällen in Sicherheit bringen kann. Die Akteure spielen genial, die Effekte sind absolut passend im B-Movie Stile total unglaubwürdig. Herrlich, und wenn dann noch Panzer gegen das Monsterspermium aufrollen, dann steht der B-Movie Monster Party doch nichts mehr im Wege.

Nach ein paar Handlungssträngen der Rahmengeschichte im Autokino geht es weiter mit dem zweiten Titel der Horrornacht I WAS A TEENAGE WEREBEAR. In diesem kleinen Filmchen dreht sich alles um Ricky, welcher nach einem Biss in den Arsch zu einem Gay mutiert ist, und sich immer wenn er geil wird zum Werebär verwandelt. Obwohl eigentlich wird man ja zum Werebär, wenn man sich bei Vollmond die Eier rasiert… Rickys Freundin jedenfalls ist total durch den Wind, vor allem nachdem ihr bei einem Unfall das halbe Hirn ausm Kopf gelaufen ist. Letztlich wird Ricky zum Rächer und eine Auseinandersetzung mit den anderen Werebären ist unausweichlich.

Gleich vornweg ist dieser Film derjenige, der mir am wenigsten gefällt bei CHILLERAMA. Das liegt aber an meiner Abneigung an Gesang in Filmen. Dieser Jugendgang Streifen im Musical Stile kann zwar durch jede Menge irrsinnigen Quatsch überzeugen, aber diese Singerei geht mir voll auf die Nerven. Cool ist der Bezug zum originalen Wolfman Film mit der Zigeunerin und das man zum Ende noch eine anale Pfählung zu sehen bekommt. Das verschafft diesem Gay-Werebear-Movie doch noch einige Highlights!

Nach einer weiteren Zwischensequenz kommt der dritte Film des Abends. Hier bekommen wir mit DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANKENSTEIN ein Stück Geschichte geboten, welches wir so noch nicht kannten. Hier erfahren wir nämlich, dass die Familie Frank von den Frankensteins abstammt und sie zum Schutze ihren Namen geändert hatten. Und da wäre noch das Tagebuch der Familie auf das die Nazis natürlich besonders scharf sind. Wie sollte es sein das Versteck fliegt auf, Adolf bekommt das Tagebuch in die Hände und er baut sich aus Judenresten einen Golem, den er nach Frankenstein Rezeptur erweckt. Dieser denkt aber nicht dran Adolf zu behorchen…

Dieses komplett in Schwarz-Weiß gemachte Filmchen nimmt die Nazis mächtig aufs Korn. Adolf ist total verpeilt, Eva bläst dem Wachpersonal die Schwänze und der Golem aus Judeneinzelteilen mätzelt alle Braunen mit jeder Menge Hingabe dahin. Herrliche Komik und jede Menge Schwarzer Humor werden hier zelebriert. Die Verwendung von albernen Puppen die gesplattert werden ist ein Meisterwerk und auch sonst kann man hier viel lachen.

Eigentlich denkt man als Betrachter des Films, das die Gaudi nun zu Ende gehen sollte. Aber weit gefehlt. Nun beginnt das finale Massaker im Autokino, bei dem die Zombies alles bumsen und rammeln was sich nicht retten kann. Da wird auch ein einzelnes zurückgebliebenes Körperteil nicht verschont. Die Krönung des “Guten Schlechten Geschmackes” ist ein kurz angeschnittener vierter Film des Abends, bei dem sich alles um Scheiße, ja Kot, dreht. Man, man, diese Eindrücke muss man erst einmal verkraften… Wusst gar nicht das man einen Exorzsimus mit gekreuzten Kackwürsten betreiben kann… Nun ja und letztlich gibt es ein tolles Finale im Autokino!!

Dieser Film setzt Maßstäbe. Es ist äußerst selten jenen schmalen Grat zwischen guten und schlechten Geschmack zu finden. CHILLERAMA ist die Perfektion des B-Movies dieses Jahrtausends. Man nehme die besten Troma Ideen, die frühen Jackson Filme und vermenge dies mit Jack Arnold und anderen Klassikern und bum ist dieser kleine fast 2-stündige Streifen erschaffen. Der perfekte Party Horror Film!!! Muss man gesehen haben!! (michi)