EMPFEHLUNG, REVIEW

FILM “Brutal Relax” (Splatter Kurzfilm)

Originaltitel: Brutal Relax

Herstellungsland: Spanien

Erscheinungsjahr: 2012

Wertung: Empfehlung

Regie: Adrian Cardona, Rafa Dengra, David Munoz

Darsteller: Jose Ma Angorrilla, Pep Sais, Mayka Dengra

FSK: ab 18 Jahren

Studio: Anolis / Ascot Elite Home Entertainment

Genre: Splatter

 

Produktbeschreibung:

Senor Olivares braucht Ruhe. Und aufregen, so befielt es ihm der Arzt, darf er sich schon gar nicht. Also geht es in den Strandurlaub. Mit dem Walkman auf den Ohren, lässt Olivares sich von nichts aus der Ruhe bringen. Selbst dann nicht als zombieartige Kreaturen dem Meer entsteigen und die anderen Touristen schlachten. Doch dann versagt sein Walkman den Dienst. Und Olivares wird wütend…

Fazit:

Die Geschichte von Olivares ist heutzutage ja aktueller denn je. In Zeiten, in denen man im Alltag immer mehr gefordert ist und es kaum noch Luft zu durchatmen gibt muss man für sich selber einen Ruhepol finden. Ärztlich verschrieben macht der nun einen schönen Strandurlaub und platziert sich modisch zeitgemäß in ausgeleierter Feinripp Unterhose direkt neben dem Strandmülleimer in der schönsten Dreckmulde des Strandes. Dazu schön Musik hören und das Treiben am gut gefüllten Strand genießen. Herrlich auch die Show, die die grünen Wasserzombies mit den menschlichen Besuchern am Strand veranstalten. Toll diese farblich rot inszenierte Performance zwischen Mensch und Zombie, bei der allerhand Körperteile und Gedärme fliegen,… Ja alles ist eigentlich wunderbar bis denn dann die Batterien vom Walkman leer sind und die beruhigende akustische Untermalung entfällt. Das macht wütend, weil ist ja echt doof!! Und was bietet sich da mehr an als die grünen Geschöpfe leiden zu lassen und diese mit allerhand handwerklichem und sportlichem Geschick zu zerlegen.

Wie es auch auf der Hülle des Films gedruckt steht, denkt man bei Splatterkomödien ja gerne an die Werke Peter Jacksons, als dieser mit BAD TASTE oder BRAINDEAD legendäre Filme dieses Genres erschaffen hatte. Gut, ganz heran kommt dieses spanische Stand Filmchen vielleicht nicht, allerdings hat es das Regisseur Trio geschafft eine würzige Portion Splatter mit gelungenem Humor zu kombinieren. Anders ist es auch nicht zu erklären, dass es der Film ohne Zensurkürzungen in unser Regale geschafft hat, denn wäre hier der Ansatz von Ernsthaftigkeit zu verspüren gewesen, hätte man wohl die eine oder andere Szene dieses Filmchens entfernen lassen.

Man könnte als einzigen Kritikpunkt nennen, dass Olivares Vernichtungsaktion der grünen Zombies etwas zu langatmig geworden ist. Kaum zu glauben bei einer Gesamtlänge von nur 15 Minuten Spielzeit, aber so mancher Kill gleicht doch dem zuvor gesehenen. Für so manch Einem dürfte die Grenze des guten Geschmacks aber trotzdem touchiert werden und zwar als sich unser Filmheld den zerschmetterten Körper eines Kindes aus dem blutüberstömten Sand nimmt und damit unzählige Zombie vermöbelt. Also ich fand es lustig, aber dieser Humor ist sicherlich nicht massentauglich. Stellenweise erinnert Oliveras “Kampfstil” sogar an den vom Leidwandhelden Bud Spencer, was den Slapstick Faktor dieses Films hier nochmal immens steigert.

Nun ja, BRITAL RELAX ist ein erfrischender weiterer Beitrag in der Splatter Kurzfilm Reihe von Anolis Entertainment, in der bereits Titel wie “I`ll see you in my dreams” und “Paris by night of the living dead” für viel Freunde gesorgt haben. (michi)