EMPFEHLUNG, REVIEW

FEAR FACTORY “Aggression Continuum” (Industrial Metal)

FEAR FACTORY

“Aggression Continuum”
(Industrial Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 18.06.2021

Label: 18.06.2021

Webseite: Homepage / Facebook / Spotify

Nach ihrer großen Zeit bei Roadrunner, begann bei FEAR FACTORY das Labelhopping. In der Zeit konnten sie mich leider nicht überzeugen.
„Demanufacture“ und „Obsolete“ liefen damals rauf und runter.
„Aggression Continuum“ ist nach 6 Jahren das zweite Album nach „Genexus“, welches auf Nuclear Blast erscheint und mit genau diesen beiden Scheiben, haben sie mich wieder voll gepackt. „Genexus“ gefiel mir schon recht gut, aber das aktuelle Album haut mich um. Auch wenn ich immer im Hinterkopf habe, dass Burton C. Bell bei Veröffentlichung schon längst nicht mehr Teil der Band war.
Ich bin jetzt schon gespannt, wie die nächste Scheibe ausfallen wird und vor allem wer das Mikro malträtieren wird, aber jetzt soll es erstmal um die aktuelle Scheibe gehen.
Aber im Ernst, was soll ich außer Lobpreisungen aussprechen?
Der Sound ist megafett und ballert mächtig durch meine Boxen. Das Keyboard, welches ich ja sonst eher nicht mag, macht für mich hier sehr viel vom Gesamten aus und selbst für FEAR FACTORY-Verhältnisse würde ich sagen, dass davon auf “Aggression Continuum” massenhaft eingesetzt wird. Insgesamt hauen 6 Leute in die Tasten, darunter Igor Khoroshev, der auch schon für Yes Keyboard gespielt hat und Rhys Fulber, der bekannt sein sollte und schon viel für FEAR FACTORY gemacht hat.
Was an “Aggression Continuum” aber auffällt, sind die vielen guten Songs, was bei FEAR FACTORY ja leider nicht immer so war. Diese Scheibe kann ich wirklich entspannt durchbraten lassen. Jeder Song hat etwas, was ihn besonders macht. Der Sound macht einfach Spaß. Der Mix ist super. Burton ist in Höchstform. Ach was soll ich sagen, das Ding ist einfach geil geworden, deswegen habe ich auch schon die Doppel-LP geordert. (hendrik)