REVIEW

EYES FRONT NORTH “Eyes Front North” (Post-Hardcore/Sludge)

EYES FRONT NORTH

“Eyes Front North”
(Post-Hardcore/Sludge)

Wertung: Geht so

VÖ: 2010

Label: Eigenproduktion

Webseite: www.facebook.com/eyesfrontnorth

EYES FRONT NORTH wurde 2010 als Studioprojekt gegründet. Mittlerweile sind sie zu einer Liveband angewachsen und produzieren dunkle, hypnotische Musik. Auf ihrer mir vorliegenden 3-Track-EP mischen sie ungewöhnlich Post-Rock, Doom und einen Touch Black Metal zu einem derben Hybriden, der auf Gitarrenmusik beruht. Bei der EP war Conny Petterson der Schweden von Anata am Schlagzeug tätig.

Die Musik auf „Eyes Front North“ ist verwirrend für mich. Die Mischung aus Doom mit Einwürfen aus Progressive, hier und da mal ein Kopfnickerteil, dann ein Part, der eher im Hardcorebereich anzusiedeln ist, klingt immer wieder interessant, kann mich im Ganzen aber nicht richtig packen. Wenn ich gerade das Gefühl habe, im Song angekommen zu sein, zieht mich der nächste Part wieder heraus. Hier steckt zwar eine Menge Potential drin, zum Beispiel, wenn die ruhigeren melodiösen Parts mit dem drückenden Gitarrensound zum Träumen verleiten, aber wie gesagt ist das Ganze noch nicht so richtig auf einander abgestimmt, meiner Meinung nach! (hendrik)