REVIEW

EYCROMON „Awake From The Sleepers“ (Electro)

EYCROMON

“Awake From The Sleepers”
(Electro)

Wertung: Gut

VÖ: 18.11.2011

Label: Danse Macabre

Webseite: www.eycromon.com

Die Augsburger Band um Sängerin und Texterin Mandra Gore war mir bisher völlig unbekannt. Beim antesten der Musik schießen mir unverzüglich Erinnerungen an Akts wie ANNE CLARK oder SARA NOXX in den Kopf. Auf dem ersten Blick simpel erscheinender minimalistischer Electro, der sich durch nette einfache Melodien und Rhythmen auszeichnet, ist die Untermalung für die zumeist im Sprechgesang vollzogenen Voices. Diese Musik befindet sich an der Schwelle nahe zur Massenverträglichkeit. Zu Songs wie „Sleepers“ oder „Interception“ kann man sehr schnell Zugang finden, „Metatron“ oder „Rules“ dagegen fordern den Hörer wiederum mehr, da hier die wirren Voices und verstrickten Beats nicht zwingend in die Kategorie Easy Listening gehören. Die Ausarbeitung von „Awake From The Sleepers“ klingt insgesamt absolut professionell und lässt keine Wünsche offen. So schöne klare Electrosounds, so tolle Rhythmen und Beats sind heutzutage nicht mehr zwingend an der Tagesordnung. Das Spiel mit dem weiblichen Gesang verleiht der Musik eine ganz besondere Note. Wenn man sich mal den Song „Right Behind You“ anhört, kann man einen wundervoll funktionierenden Kontrast zwischen charmant und sinnlich gesungenen Melodien und eiskaltem Sprechgesang in absoluter Perfektion vernehmen. Es ist zwar nicht jeder der 10 Tracks ein absolutes Highlight, allerdings wird für die Ohren des nicht all zu radikalen Electro Fan allerhand facettenreiche Musik geboten. Für Freunde der oben genannten Szenegrößen ist hier eine Hörprobe definitiv Pflicht! (michi).