REVIEW

ERDLING “Yggdrasil“ (Pagan Rock)

ERDLING

“Yggdrasil”
(Pagan Rock)

Wertung: Gut

VÖ: 01/2020

Label: OutOfLine

Webseite

„Yggdrasil“ heißt das neue und inzwischen vierte Album der Band ERDLING. Die Band die einst aus Mitgliedern der Band STAHLMANN entstanden ist hat im Vorfeld angekündigt das dieses Album „anders, schneller, Metal-lastiger, aber auch tiefgehender“ klingen wird.

Dies konnte man schon an den im letzten Jahr vorab veröffentlichten Singles „Wir sind Midgard“ und „Im Namen der Krähe“ erkennen. In Summe haben ERDLING ein sehr stimmiges und spannendes Album abgeliefert das durch sehr variantenreiches Textgut und vor allem

Durch variable Geschwindigkeiten Abwechslung liefert. „Grendel“ und „Blizzard“ sind beispielsweise sehr griffig mit massiven und dichten Gitarrenriffs, „Sturmfänger” ist dagegen eher hymnenhaft und mit einer sehr eingängigen Melodie recht auffällig. In der Masse vieler musikalisch ähnlicher Bands kann sich ERDLING sehr gut behaupten. Durch interessante Zusammenarbeiten mit Chris Pohl (Blutengel) bei Wölfe der Nacht“ und Robse Dahn (Equilibrium) bei „Im Namen der Krähe“ zeigt man zudem das Standing innerhalb der Szene und macht sich hierdurch noch weit über die normale bandbezogene Bekanntheit interessant.

Somit ist dieses Werk durchaus zu empfehlen für alle Freunde des Düster Metals mit deutschem Textgut! (michi)