REVIEW

EMIGRATE “Silent So Long” (Alternative Industrial Rock)

EMIGRATE

“Silent So Long”
(Alternative Industrial Rock)

Wertung: Gut

VÖ: 14.11.2014

Label: Vertigo / Universal Music

Webseite: Homepage

RAMMSTEIN Gitarrist Richard Kruspe mit seinem zweiten Solo-Album nach dem Debüt in 2007. Nachdem seine Hauptband zur Zeit ruht, hat er seine Ideen zu einem neuen EMIGRATE Werk zusammengetragen. Verfeinert wird das ein oder andere Stück durch illustre Gäste wie Lemmy Kilmister von Motörhead, Jonathan Davis von Korn, Peaches und Marilyn Manson. Gerade Lemmy wird mit dem schnellen “Rock City” ein Motörhead-Light Stück an die Kehle gelegt, welches trotz des etwas niedrigeren Härtegrades am meisten Spaß macht auf dem Album. Das Stück mit Manson ist z.B. eine Art psychedelischer Schock Rock und so passen auch die anderen Gastauftritte immer irgendwie zu ihren Stücken, siehe Lemmy. Generell bewegt sich die Musik im Mix aus Rock, Elektro und Industrial Bereich. Mal experimentiert Kruspe mit den elektronischen Möglichkeiten, mal tritt die Gitarre mehr in den Vordergrund. Vollgas geht’s los mit “Eat You Alive”, dem Track, zu dem man am besten hüpfen kann. Viel Abwechslung hat Kruspe da produziert, ohne dabei irgendwie an seine Hauptband zu erinnern. Auch sprachlich ist man hier komplett in englisch unterwegs.

Insgesamt ein gutes Werk, das abseits von RAMMSTEIN zeigt, dass EMIGRATE keine Eintagsfliege ist. Aber vielleicht sollte auf ein drittes Album nicht wieder 7 Jahre gewartet werden 😉 (eller)