ECNEPHIAS “The Sad Wonder Of The Sun” (Dark/Gothic Metal/Rock)

Online seit 17.07.2017

ECNEPHIAS

“The Sad Wonder Of The Sun”
(Dark/Gothic Metal/Rock)

Wertung: Gut

VÖ: 07.07.2017

Label: My Kingdom Music

Webseite: Facebook

Mit ihrem selbstbetitelten Album haben mich die Italiener 2015 echt glücklich gemacht. Von vorne bis hinten hat mir die Scheibe außergewöhnlich gut gefallen. Umso gespannter war ich deshalb auf das neue, sechste Werk von ECNEPHIAS. Das Album mit seinen neun Stücken ist gut geworden, kommt aber leider nicht an den Vorgänger heran. Musikalisch ist man wieder meist im rockigen Bereich zwischen Dark Metal und traditionellem Goth Rock unterwegs. Mal doomig, mal schneller, aber immer melancholisch in der Melodieführung und beim Gesang. Der ist von klar und gotisch dunkel bis rau und growlig breit gefächert.

Das Album fängt sehr gut an, mit “Gitana” und “Povo De Santo” hat man zwei dunkle Dark/Goth Metal Stücke im Gepäck, die leicht ins Ohr gehen. Die beiden folgenden Stücken fallen etwas aber, sind aber trotzdem nicht schlecht. “Nouvelle Orleans” in der Mitte des Albums mag ich auf Grund seiner Reggae Rhytmik so gar nicht. In der zweiten Hälfte wird es etwas ruhiger und beschaulicher im Vergleich zum Beginn, bleibt aber okay.

Dem Album fehlen aus meiner Sicht die Ohrwürmer mit hohem Wiederhörfaktor, die mich den Vorgänger immer mal wieder auflegen lassen. Die Songs auf “The Sad Wonder Of The Sun” sind im ersten Teil echt gut, später etwas weniger und insgesamt nicht schlecht. Dennoch reizt es mich nicht besonders, die Songs öfter zu hören. (eller)

_