REVIEW

DYSTOPIAN SOCIETY „Cages“ (Post Punk)

DYSTOPIAN SOCIETY

“Cages”
(Post Punk)

Wertung: Gut

VÖ: 08.06.2012

Label: Danse Macabre

Webseite: www.myspace.com/dystopian_society

Post Punk aus Italien ist ja nicht unbedingt was Außergewöhnliches. Beachtenswert ist allerdings mit welcher konstanten Qualität gerade Bands aus diesem Genre aus den europäischen Mittelmeer Anrainern kommen. So auch die Band DYSTOPIAN SOCIETY die es mit ihrem Debütalbum prompt zum Label Danse Macabre geschafft haben. Max Sam (Bass & Gesang), Sara Hexe (Gitarre) und Mariglen (Schlagzeug) sind verantwortlich für die 12 Tracks auf „Cages“, welches voll mit dunklen und verwegenen Post Punk Sounds ist.

Es sind diese hinterlistigen Bassgitarrenläufe, der punkige Gesang und die biestigen Rhythmen, die den Sound der Italiener sind interessant machen. Alles mal im Highspeed Tempo wie bei „Heretic“ aber auch dunkel und schleichend wie bei“Hope“. Somit ist innerhalb dieser CD für jede Menge Abwechslung gesorgt auch wenn das Gerne generell meist sehr ähnlich klingt. Thematisch dreht sich alles, wie der Bandname auch schon verrät, um Überwachungsmechanismen und dementsprechend Bücher wie „1984“ und ähnliche Werke. Also genügend Stoff um die dunklen Welten der Musik zu füllen.

Tolles Album für alle Batcave oder Postpunkt Freunde. Für diejenigen, die mit Bands wie CHRISTIAN DEATH oder gar den DEAD KENNEDYS groß geworden sind und neuen Stoff aus dieser musikalischen Ecke suchen! (michi)