DIMMU BORGIR “Eonian” (Symphonic Black Metal)

Online seit 29.04.2018

DIMMU BORGIR

“Eonian”
(Symphonic Black Metal)

Wertung: Doch ziemlich gut

VÖ: 04.05.2018

Label: Nuclear Blast Records

Webseite: Facebook, YouTube, Myspace

Let´s start with a bummer:
Ich freue mich immer auf ein neues Album von DIMMU BORGIR, aber als ich die beiden Vorabvideos gesehen habe, war ich so enttäuscht, dass ich mir das Album schon fast nicht mehr anhören wollte! Und das nach 8 Jahren Wartezeit!
Eigentlich sogar noch schlimmer, nach „Interdimensional Summit“ hatte ich schon fast kein Interesse mehr das Video zu „Council Of Wolves And Snakes“ überhaupt abzuspielen.
Aber als ich die Promo erhielt, konnte ich nicht anders, als das Album am Stück durchzuhören.
Und zum Glück, oder wie auch immer, wurden die (für mich) beiden schwächsten Tracks als Vorabvideos herausgebracht. Meiner Meinung nach, geben diese beiden Songs nicht die Stärke oder unbedingt den Stil des Albums wider.
OK, wirklicher Black Metal wird von den Norwegern ja schon lange nicht mehr produziert, aber das was sie machen, machen sie wirklich gut.
Die Blastbeats in „Ætheric“ haben mich umgehauen und auch die Anleihen an moderne Satyricon und moderne Mayhem gefallen mir da gut.
„Lightbringer“ und „I Am Sovereign“ sowie der Opener „The Unveiling“ sind für mich die stärksten Tracks!
Und nach mehreren Durchgängen kann mich die Scheibe überzeugen, auch wenn mir Keyboard und Chor etwas zu dominant und präsent sind. Schlagzeug und Gitarren müssten für mich weiter in den Vordergrund! Vor allem bei den Blasts, zum Beispiel am Ende von „Alpha Aeon Omega“!
Die Stärke aus meinen favorisierten Jahren von 2000 bis 2004 mit Galder, Nick Barker, ICS Vortex und Mustis zusätzlich zu Shagrath und Silenoz wird wohl nicht mehr erreicht werden, aber mit „Eonian“ werden sie ihren Status als größte Symphonic BM Band wieder ein weiteres Stück mehr festigen. (hendrik)

_