REVIEW

DIE KAMMER “Season 1 – The Seeming And The Real” (Dark Folk)

DIE KAMMER

“Season 1 – The Seeming And The Real”
(Dark Folk)

Wertung: Gut

VÖ: 15.10.2012

Label: Delicious Records

Webseite: www.die-kammer.com

DIE KAMMER sind Marcus Testroy (CHAMBER) und Matthias Ambre (ehemals ASP). Dieses neuste Projekt der beiden renommierten Musiker  bietet uns eine wahre Pracht an ursprünglicher und bodenständiger Musik, die sich sehr am Gitarren Folk orientiert, welcher allerdings durch jede Menge Instrumente wie Streichern, Tuba und Trommeln aufgewertet ist. Hinzu kommt diese tiefe und eindrucksvolle Stimme von Marcus Testroy die mit einer unheimlichen Tiefe bannt.

12 Tracks voller Tiefgängigkeit, Vielschichtigkeit und akustischer Komplexität erfordert vom Zuhörer ungeteilte Aufmerksamkeit und kann dann in voller Schönheit erstrahlen. So ist vom rhythmischen Opener „The Orphanage“  an die musikalische Welt im Einklang und hält dich in ihrem Bann. „Labyrinths Of Despair“ ist sehr dominiert vom Tuba Takt und der harmonischen Fusion aus Gesang und Violine, wirklich sehr schön und düster in Szene gesetzt. Die meisten Songs sind allerdings angetrieben von folkigen Akustikgitarrenklängen, doch es sind immer wieder diese kleinen Breaks mit den klassischen Instrumenten, die für sehr viel Spannung innerhalb der Musik sorgen. Das Tempo zeigt sich zwischen den Songs sehr variantenreich, am intensivsten empfinde ich allerdings die langsamen und melancholischen Stücke wie „A Backward Glance“.

Versüßt wird diese anmutige Musik noch durch ein tolles Digipack mit einem ebenso schönen Booklet mit vielen Bildern und allen Lyriks. Für Freunde der handgemachten Klange, für Fans toller kräftiger Stimmen und für Liebhaber von experimenteller Instrumentation ist dieses Album sicherlich ein Ohrenschmaus. Testet es doch mal aus! (michi)