DÉCEMBRE NOIR “Forsaken Earth” (Doom/Death Metal)

Online seit 24.07.2016

coverDÉCEMBRE NOIR

“Forsaken Earth”
(Doom/Death Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 12.08.2016

Label: F.D.A. Rekotz

Webseite: Homepage, Facebook, Myspace

Gute 2 Jahre nach ihrem Debüt legen die Thüringer von DÉCEMBRE NOIR nach.
Damals konnten sie mich begeistern, obwohl Doom nicht meine Richtung ist. Gut, hier fließt ja auch ein ganzer Schwung Death Metal mit ein. Und melodiös hält man sich teilweise an den Depressive Rock.
Was gleich beim ersten Hördurchgang auffällt, ist der recht sauber ausgefallene Sound. Da brauchte ich dann doch eine Eingewöhnungsphase, da mir beim Debüt grad der leicht rotzige, garagige Sound sehr gut gefallen hat. Aber auch sauber weiß DÉCEMBRE NOIR zu überzeugen.
Die Melodien zwischen Doom und Depressive Rock können mir immer wieder eine Gänsehaut zaubern. Und wenn es dann noch wie in „Small . Town . Depression“ unerwartet in einen Blastbeat übergeht, zwingt mich diese Scheibe regelrecht zum headbangen, sofern das vor dem PC während des Schreibens möglich ist.
Der deathige Anteil macht dann auch die doomigen Parts für mich recht interessant.
Und sogar die ruhigen instrumentalen Passagen, wie z.B. In „Ghost Dirge“ haben keine Angriffspunkte vorzuweisen.
Zusammenfassend könnte man sagen, dass die Jungs ein Potpourri aus düsteren Metalgenres in absolut eigenständigem Kleid präsentieren und in allen Bereichen zu überzeugen wissen.
Etwas mehr Abwechslung in der Stimme von Lars wäre von meiner Seite aus wünschenswert. Auch wenn ich über seine tiefen aber gut verständlichen Growls nichts Negatives berichten kann.
Ich freue mich die Jungs bald auf dem Party.San live erleben zu dürfen! (hendrik)

_