CROM DUBH “Firebrands and Ashes” (Black Metal)

CROM DUBH

“Firebrands and Ashes”
(Black Metal)

Wertung: Empfehlung

: 14.06.2019

Label: Ván Records

Webseite: Facebook

Vor einigen Wochen habe ich voller Fernweh das Album “Heimweh” aufgelegt und so still vor mich hingegrübelt, ob es die Band überhaupt noch gibt … und als wollte das Universum mal wieder einen Wunsch erfüllen, trudelte einige Tage später die Promo zu CROM DUBHs neuem Album “Firebrands and Ashes” bei mir ein! Yeah!

Mit dem neuen Album bleiben sich CROM DUBH treu und begeistern mich erneut vollkommen mit ihrer Mischung aus hartem Black Metal und unglaublichen Melodien. Trotz der mitunter sehr prägnanten Melodien (zum Beispiel bei “Endless Nights”), ist die Band Lichtjahre von den grindigen Möchtegern-Schunkel-Pagan-Folk-Bands entfernt.

Die Band hat die gewohnte Aggressivität am Start, bis immer wieder die melodischen Farbtupfer die Schwärze durchbrechen und ein wohliges Gefühl hinterlassen. Daneben glänzen sie auch atmosphärischen Parts, tollen Soli und jeder Song ist gut durchdacht. Kurzum: das ist verdammt gute, handgemachte Musik, die mich begeistert.

Der Song “Last Dust” spiegelt ganz gut die Stärke der Band wieder, ist, wie die meisten Songs, eher im Midtempo angesiedelt, aber als Anspieltipp eignet er sich ganz hervorragend. Oder das extrem abwechslungsreiche “Ram in a Thicket” oder mein Liebling “Endless Night”. Wer die Band kennt und mit “Heimweh” lieben gelernt hat, wird umgehend “Firebrands and Ashes” in sein Herz schließen, denn im direkten Vergleich mit “Heimweh”, scheint der Unterschied nicht groß zu sein, was mich persönlich nicht stört. Zumal ich nicht viele Bands kenne, die wie CROM DUBH klingen und den Sound, die Mischung aus Härte und Melodie einfach genieße.

Anekdote am Rande: Beim Auftritt auf dem seligen ACHERONTIC ARTS-Festival im Jahre 2015 war er das erste Mal seit langem, dass eine Band mich meine journalistische Tätigkeit vollkommen hat vergessen lassen und ich den Gig einfach nur als Fan genossen habe. Um die Setlist zu bekommen, habe ich sie mir nachher von der Band in mein Notizbüchlein schreiben lassen. Lausiger Journalist, großer Fan. Damit kann ich leben.

Erhältlich ist das Album als Vinyl (schwarz oder durchsichtig) und CD bei Ván Records! (chris)