CHÄIRWALK “Top 10” (Alternative)

Online seit 9.12.2011

CHÄIRWALK

“Top 10”
(Alternative)

Wertung: Empfehlung!

: 09.12.2011

Label: 141 Records

Webseite: www.chaeirwalk.de

Man sollte niemals (und damit meine ich NIEMALS) die Macht eines guten Covers unterschätzen. Das Cover vom “Top 10”-Album der Hamburger “Schlechtwetter-Rocker” CHÄIRWALK ist jedenfalls so konstruiert, dass ich das Album beinahe nicht hören wollte. Dazu kommt noch ein Bandname (STUHLGANG…), der mit Umlauten aufgepeppt wird (also STÜHLGÄNG), was eigentlich niemand darf, außer MOTÖRHEAD und das Ämböss-Mäg. Als letztes Vorurteil denke ich an deutschsprachigen Rock und die wenigsten Bands verstehen, unpeinlich zu Werke zu gehen. Aber nun gut, wenn einem heutzutage als Fanzine-Schreiber die Ehre zuteil wird, vollständige CDs im Briefkasten zu finden, ist man moralisch verpflichtet diese auch zu besprechen. Welch Glück, in diesem Falle!

CHÄIRWALK sind seit 15 Jahren aktiv und haben ein unglaublich starkes Album aufgenommen. Musikalisch bewegt man sich auf den Spuren der QUEENS OF THE STONE AGE, wenn man sich traut coole Backgroundgesänge einzustreuen (z.B. beim geilen Opener “Am Stück” oder “Laune”) oder im Refrain von “Schmied” unerwartet melodisch und ergreifend daherkommt. Aber auch TOOL ist enthalten, wenn man bei “Nicht ich” eine unglaubliche Atmosphäre aufzubauen versteht, was auch an Drummer Tim liegt, der weiß, dass die Trommeln nicht nur zum sturen Takt angeben da sind, sondern ein Schlagzeug auch ein echtes Instrument ist. Progressivere Strukturen kann man bei den “6-Richtungen” vernehmen und dafür habe ich auch zwei, drei Anläufe mehr gebraucht, aber der Song ist im ständigen Wachstum begriffen.

Was aber ganz besonders heraussticht ist erstens der Gesang und zweitens die Texte. Der Gesang von Erik kann zwischen hart und zart alles und er vermittelt dir jede Stimmung, die der Song verlangt, wie ein guter Schauspieler. Man hört nicht nur die Musik, sondern spürt auch die Stimmung. Kopfkino, sozusagen. Und die Texte sind versehen mit kleinen sprachlichen Raffinessen und ich möchte einfach mal zugeben, dass ich manchmal nicht hundertprozentig weiß, wovon er singt oder was sein Ausgangspunkt beim Schreiben der Lyrics war, es aber auch gar nicht herausfinden möchte. Denn nur so haben die Texte die Macht, dich durch dein eigenes Leben zu begleiten und nicht nur das Leben der Anderen nachzuempfinden. Somit schafft es dass TOOL-eske “Nicht ich” in meine “Top 10” der persönlichen Lieblingssongs des Jahres, berührt es mich in meiner momentanen Situation mehr, als vieles andere. Gleiches gilt für das wunderschöne “Du fehlst”, welches allein durch seine Textzeile “…und dankbar für jede Kleinigkeit, die ein Stück Leben schenkt und damit ja reicht” den Nobelpreis bekommen sollte und dich durch die Instrumentierung und Umsetzung einfach mitnimmt. Allerdings findet man sich (leider) auch bei “Am Stück” wieder…

Endlich mal wieder deutsche Texte, die man öfter lesen möchte und Musik, die man in der Mixtur aus deutschen Landen nicht so häufig geliefert bekommt. Der Mix macht’s und neben DxBxSx ist CHÄIRWALK meine deutschsprachige Lieblingsband, wenngleich beide unterschiedliche Areale im Gehirn aktivieren. Unbedingt anchecken!!! (chris)

.

_