EMPFEHLUNG, REVIEW

CARCHARODON “Roachstomper” (Stoner Metal)

CARCHARODON

“Roachstomper”
(Stoner Metal)

Wertung: Empfehlung

: 05.04.2013

Label: Altsphere Production

Webseite: www.facebook.com/carcharodonband

Es gibt verrückte Menschen auf der Welt. Zum Glück haben sich diese vier total verstrahlten Persönlichkeiten gefunden und musizieren nun munter drauflos. “Roachstomper” ist alles andere als einfach. Es ist schräg, verrückt, aber immer geil! Egal welche Idee den Jungs gerade durch′s Hirn kroch, sie passt wie Arsch auf Eimer.

Einzelne Songs kann man kaum in Gänze beschreiben, dazu mutieren die Songs zu schnell von Acapella über Dooooom und Sludge zum Stoner Rock und dann wohin sie wollen. Aber du kannst sicher sein, dass der doomige Breakdown genau da hingehört. Das ist wie Puzzeln, es passt nachher alles perfekt zusammen. So ist es beim Opener “Stoneface Legacy”. Die “Pig Squeal Nation” oinkt sich fett groovend aus den Boxen, bevor er oldschool-punkig weitermacht und nach einer geilen Gitarrensause im Quiek-Morast versinkt. Das erste mal fällt auf, wie geil sie die Geschichten erzählen, die sie uns erzählen müssen.

Ob der “Adolf Yeti” nett oder böse ist, weiß ich nicht, so genau habe ich das ohne die Texte nicht rausbekommen. “Jumbo Squid” hat wohl mit Verdauungsproblemen zu tun und das HANK III trifft-MOTÖRHEADsche “Marylin Monrhoid” ist einfach nur geil. Den Vogel schießt man aber mit “Burial in Whiskey Waves” ab: dort verpackt man so hymnenhafte Mitschunkelmelodien, dass es mir nicht vorstellbar ist, wie die Zuschauer beim Konzert da nicht mit den Armen über dem Kopf hin- und herwedeln werden. Saustark!

Das Album ist ganz ein ganz besonderes, denn wenn ein Song anfängt, weißt du nie, wo er hinführt. Das macht das Album auch nach gefühlt 143.872 Durchläufen jedes mal wieder zu einem Genuss. Mein Geschmacksareal wird 100%ig getroffen und ich denke, die Band hat einen guten Weg vor sich, denn “the sky has no limits”. (chris)