REVIEW

BLITZMASCHINE “Turbine” (EBM)

BLITZMASCHINE

“Turbine”
(EBM)

Wertung: Gut

VÖ: 29.08.2014

Label: Danse Macabre

Webseite: www.blitzmaschine.com

Mit ihrem Erstlingswerk hatten BLITZMASCHINE die stagnierende EBM Szene gut aufgemischt. Nun ist das zweite Album “Turbine” am Start auch wenn man ein bisschen drauf warten musste. Auch dieses Mal stehen die klaren EBM typischen Sounds im Vordergrund. Eine klare Beatmaschinerie arbeitet gut tanzbare Rhythmen aus so wie es das Electro Volk braucht. Die alten Helden der Szene sind klar erkennbar, und das ist auch gut so.

Textlich geht man etwas weitreichendere Themen, zum Beispiel das Stück “Burnout”, dass sich mit der aktuellen Gesellschaftskrankheit beschäftigt. So ganz sagt mir dieser Track aber musikalisch nicht zu, ist fast schon zu melodisch und zu wenig geradlinig für meinen Geschmack.

Da gefällt mit das straffe “Money” bei weitem besser, denn hier sitzt die Beat Maschine wie die Faust aufs Auge und auch der energischere Gesang kann druckvoll einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Auch “Gold” ist einfach nur geil. Diese elektronischen Klänge versprühen so viel Dynamik und eiskalte Coolness, ein Hochgenuss! Die meisten Titel sind wieder in deutscher Sprache gesungen, eines der englischen Stücke ist “War Of The Religions”. Dieser Track bietet sehr NITZER EBB ähnliche, lässig schleichende Klänge die aber trotzdem auch perfekt für die Tanzflächen der Electro Clubs funktionieren würden.

Heftig geil hämmernde Beats hauen einen bei “C.E.O.” und die Ohren, ein echter Härtetest für alle Lautsprecher. So muss EBM klingen und nicht anders. In “Everybody” steckt auch viel Energie, so ein geiler treibender Rhythmus im oberen Tempolevel ist eine echte Herausforderung fürs Tanzvolk, aber gerade deshalb mein absolutes Highlight auf diesem Album.

Das Album beinhaltet 11 neue Tracks und zusätzlich noch zwei weitere Remixe. “Burnout” und “War Of The Religions” wurden jeweils von A.Danisch mit neuen modern klingenden Mixen remastered. Generell muss ich sagen, dass mir die Songs, welche per Maxi bzw. Single hervorgehoben werden am wenigsten gefallen, ich hätte anders gewählt. Aber das entscheiden zum Glück die Künstler ja immer noch selber, akzeptiere ich das mal so. In Summe ein tolles Album, dass zeigt, dass das erste Album keine Eintagsfliege war! (michi)