REVIEW

BIRTH A.D. “I blame you” (Thrash-Crossover)

BIRTH A.D.

“I blame you”
(Thrash-Crossover)

Wertung: gut

: 23.06.2014

Label: Metal Age Productions

Webseite: Bandcamp

S.O.D., M.O.D., D.R.I….wer jetzt aus nostalgischen oder sonstwelchen Gründen jetzt ganz aufgeregt sein Skateboard sucht und das Käppi aufsetzt, ist mein Bruder im Geiste. Und meinen Brüdern (und von mir aus auch Schwestern) im Geiste sage ich: hier kommt etwas, was ihr euch gleich neben die genannten Bands ins Regal stellen könnt! Bei Birth A.D. reicht es zwar nur zu zwei bepunkteten Buchstaben, aber dafür haben sie ein ganzes Wort dabei… Egal. Was zählt ist die Musik und die macht den Vorbildern in sämtlichen Belangen alle Ehre. Die Mischung aus Hardcore/Speed-Thrash/Punk war damals etwas, was den Begriff Crossover geprägt hat, bevor dieser Begriff im Bereich der Hartwurstmusik verwässert wurde, aber BIRTH A.D. widmen sich voll und ganz der alten Schule. Rasante Songs, noch rasantere Vocals, viel Gaballer und ordentlich Mosh wird kombiniert zu etwas, was mir meine Jungend wiederbringt und das freut mich. Die Scheibe besteht aus 18 Speedgranaten in 47 Minuten, ist von der Ikone der damaligen Zeit, Alex Perialas produziert worden und mit diversen Samples aufgebohrt.

Ich fand die Musik immer geil und freue mich, dass es immer noch einige Bands gibt, die die Flagge des Crossovers hochhalten und im Wind der Gesellschaftskritik wehen lassen. Das bringt glatt die Erinnerung zurück, wie ich damals auf Klassenfahrt am Bodensee die S.O.D.-Scheibe “Speak English or die” gekauft habe… aber das ist eine andere Geschichte. (chris)