BETONTOD :: Immer einmal mehr aufstehen, als hinfallen!


Am 26.08.2011 erscheint das neue Album von BETONTOD. Das und 20 Jahre Bandgeschichte waren Grund genug, einige Worte mit der Band zu wechseln, die es mit dem Vorgängeralbum immerhin auf Platz 89 der Media Control Charts geschafft hat. Was die Jungs dazu zu sagen haben könnt ihr in dem folgenden Interview lesen. Viel Spaß dabei. (michi)

Review: “Antirockstars” (Punk Rock Metal)
Webseite: www.betontod.de

 

Seid gegrüßt, wie geht es euch? 
Uns geht es prima. Danke. Wir stecken mitten in den letzten Arbeiten zur Veröffentlichung.

 

Wie fühlt es sich an ein neues Album fertig gestellt zu haben?
Das ist immer wieder ein erhebendes Gefühl. Nur der Zeitraum zwischen Erstellung und Veröffentlichung wird halt immer länger, da wir als eigenes Label die CD auch ordentlich präsentieren wollen und da wir alles selbst in die Hand nehmen, natürlich nur begrenzt Zeit ist.

 

“Glaube Liebe Hoffnung” war für euch ein sehr erfolgreiches Album, wie groß war der Druck, mit “Antirockstars” ein ebenwürdiges Album folgen zu lassen?
Der Druck entsteht nicht zwangsläufig, weil man meines Erachtens nach nicht darauf hinarbeiten sollte, ein Album zu machen, das auf Erfolg getrimmt ist. Das geht meistens in die Hose. Wir haben uns relativ früh entschieden, einfach unser Ding in Form von Texten und Musik zu machen. Das heißt, dass es schon genial ist, wenn die CD nachher möglichst viele Leute hören, uns dies bei der Arbeit an einer CD aber nicht wirklich beeinflusst.  Wenn dem so wäre würden wir wahrscheinlich ganz andere Musik machen.

 

Das Album erscheint auch ein bisschen so, als ob ihr eure 20-jährige Geschichte Revue passieren lasst.
Das stimmt! Uns ist halt aufgefallen, dass wir schon 20 Jahre unterwegs sind, aber wir eigentlich sehr wenig von uns preisgegeben haben. Ich denke schon, dass es den ein oder anderen interessiert, was wir in der Zeit getan haben.

 

Was wärt ihr heute wenn es BETONTOD nie gegeben hätte, wie viel Einfluss hat das Bandleben auf den Weg des Lebens?
Was wir wären, kann ich gar nicht genau sagen, da es ja eine rein hypothetische Frage ist. Dass die Band aber ein Teil unseres Lebens ist, merken wir immer mehr. Wir stehen mittlerweile fast alle mitten im Leben.

 

Bei “Nebel” kann man im Refrain eine weibliche Stimme vernehmen die einen Gesangspart übernommen hat. Wer spendet da seine tolle Stimme?
Das ist ein Geheimnis. Aber klingt echt gut die Frau oder?

Wieso habt ihr bei “Keine Popsongs!” so plakativ rausgehauen, kein Mainstream sein zu wollen. Gibt es eine persönliche Erfahrung, die euch dazu bewegt hat? Was würdet ihr machen, wenn ihr auf einmal die Nummer 1 in den Charts wärt. Ich denke da zum Beispiel an die unrühmliche Werdegänge von aktuell UNHEILIG oder auch OOMPH vor einiger Zeit?
Ich denke, man kann sich herausnehmen gegen den sogenannten Mainstream zu sein und trotzdem einen Platz 1 in den Charts belegen. Das eine schließt das andere nicht aus. Ich denke eher, dass es gut ist, wenn solche Bands dort stattfinden und nicht der andere Scheiß. Wenn ich sehe, was dort manchmal in den Charts stattfindet, frage ich mich immer, wer hört sich solchen Mist an? Jede Rockband, die eine Mainstreamband aus den Charts wirft ist wichtig!

 

Welches Stück ist für euch das Beste des Albums und welche Geschichte gibt es dazu zu erzählen?
Das ist immer schwierig zu sagen. Mein Favorit ist Nebel, da ich den Song auch vom Inhalt extrem gut finde.

 

Wenn jemand den Namen BETONTOD in den Mund nimmt, welche Definition wäre genau die, die eurer eigenen am nächsten kommt? Punk, Metal, Rock?
PunkRockMetal 😉

 

Nach den Festivalterminen im Sommer geht’s noch auf eine ausgedehnte Clubtour, was können eure Fans dort erwarten?
Das was eine Clubtour ausmacht. Heiße Konzerträume, nah an den Fans zu sein und jede Menge Stimmung. Wir freuen uns wie kleine Kinder, dass es bald wieder los geht und wir das Land erobern können.

 

Ihr habt ja schon unzählige Live-Erfahrungen in den letzten Jahren gesammelt, aber gibt es etwas was ihr unbedingt nochmal machen wollt oder einen Wunsch, mit wem ihr unbedingt mal zusammen auf der Bühne stehen möchtet?
Wir würden gerne wieder auf dem Wacken Open Air spielen, das war ein echtes Highlight für uns! Einen Musiker oder eine Band, mit der wir gerne mal auftreten würden? Schwer zu sagen. Falco und Johny Cash sind tot. 😉

 

Wenn ich euch nach neuen oder unbekannten Bands oder Künstlern fragen würde, die wir unbedingt mal kennenlernen müssten, welche würdet ihr mir da nennen?
Die neuen Bands, die demnächst auf unserem Label veröffentlicht werden. Rockwasser z. B. Wir schauen halt, dass wir junge, aufstrebende Bands pushen. Natürlich nur soweit es uns möglich ist, aber ich denke, wir können schon eine ganze Menge für junge Bands tun.

 

Zum Schluss habt ihr noch Platz euren Fans etwas auf den Weg zu geben!
Immer einmal mehr aufstehen, als hinfallen! Wir sehen uns auf der Tour!

Vielen Dank zur das Interview und viel Spaß auf euren nächsten Gigs.

 .