REVIEW

ARSTIDIR LIFSINS “Saga á tveim tungum I: Vápn ok viðr” (Black Metal)

ARSTIDIR LIFSINS

“Saga á tveim tungum I: Vápn ok viðr”
(Black Metal)

Wertung: sehr gut

: 26.04.2019

Label: Ván Records

Webseite: Facebook

Árstíðir Lífsins sind eine unglaublich spannende Band, denn ich kenne keine andere, die diese ganz besondere Stimmung verbreitet. Der Mix aus isländischer Folklore und Black Metal, den verschiedenen Sing- und Sprechstimmen und der lyrische Anspruch, den man in den Booklets meist gut nachvollziehen kann, sucht seinesgleichen.

Mit “Saga á tveim tungum I: Vápn ok viðr” ändert sich die Marschrichtung allerdings ein wenig, denn härter und kompromissloser habe ich die Band noch nicht erlebt.

Anstatt uns hörspielartig an die isländische Küste zu beamen, beginnt das Album mit der puren Raserei und ich steh drauf.

Bereits beim zweiten Song ertönt sowohl das Meeresrauschen als auch die hypnotische Erzählstimme und im Verlauf des gesamten Albums bekommen wir alles zu hören, was die Band ausmacht: folkloristische Parts, Chöre und tonnenweise Atmosphäre, die einen sofort gefangen nimmt.

Árstíðir Lífsins schaffen etwas, was nur wenige Bands können: Konzeptalben zu schreiben, die dich von der ersten Sekunde an fesseln und die zu keiner Sekunde gekünstelt klingen, sondern nach Kunst.

Bisher war jedes Album und jede EP der Band der perfekte Soundtrack für ein Kopfkino und es macht sich bei mir kein Sättigungsgefühl bemerkbar, weswegen ich mich jetzt schon auf das Schwesteralbum “Saga á tveim tungum II: Eigi fjǫll né firðir” freue, welches übrigens noch in diesem Jahr veröffentlicht wird!

Bestellt werden kann das Album bei Ván Records als CD im DigiPak und als Doppel-Vinyl inklusive Bandcamp-Downloadcode und Din A2-Poster; als Vinylvarianten gibt es schwarz (200 Exemplare), bernstein (200 Exemplare) und grau-marmoriertes Vinyl. (chris)