REVIEW

ARKHAN “Primal” (Death Metal)

ARKHAN

“Primal”
(Death Metal)

Wertung: Gut

VÖ: Januar 2013

Label: Monkey Records

Webseite: www.arkhan.ch

Die Schweizer Jungs von ARKHAN bringen mit „Primal“ nach einer Demo ihr 2. Album heraus. Death Metal der zwischen USA und Europa pendelt und sich auch mal im fetten schnellen Rock´n´Roll zu Hause fühlt, bevor er wieder in einen Blastbeat übergeht. Bis bei Song 3, „The Last Resonance“, ein echt perverses Technointro läuft, hat mir die Platte ganz gut gefallen. Doch dann geht dem Plattenspieler die Batterie aus und ein 1,2,3,4 auf der Snare intoniert einen einführenden Blastbeat, der in einen Teil, irgendwo zwischen Misery Index und Behemoth führt und mich total überfährt. So geile Stellen wie diese gibt es mehrere auf dieser Scheibe, die in einem gut gelungenen Digipack daherkommt. Leider kann die Zeit zwischen diesen Stellen, die mir immer wieder Gänsehaut bereiten, nicht spannend gefüllt werden. „Primal“ hat prinzipiell alles, was eine moderne Death Metal Platte braucht und haben sollte, kann in einem ganzen Durchlauf aber nicht überzeugen. Moderne und alte Schule werden zwar gekonnt gemischt, aber irgendwie bleibt nichts bei mir hängen. Auch wenn mich die erste Minute von „The Last Resonance“ fast ausflippen lässt, kann sie den Rest nicht hoch genug reißen, dass mir diese Platte, trotz all ihrer Stärken wirklich zusagt. Ein Geht so würde dieser Platte aber im Leben nicht gerecht werden, auch wenn ich sie wohl nicht mehr auflegen werde. (hendrik)